Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

elendlich, adj.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1227, Zeile 57 [Rahnenführer]
ELENDLICH adj.   mhd. ellendelîch(e). abl. von elend adj. oder von elend n. 1 jämmerlich, bedauernswert, unglücklich: ⟨u1160⟩ diz bouch (buch) uiench ane mit ainir chunichlicken mandunge. iz endet sich mit aineme ellentlichen âmere (herzeleid) st. trudperter hohes lied 145,8 M. ⟨u1220⟩ o allersuͤzste, ellentliche, / wiͤ siͤn ich dich sus jemerliche / gebunden ind gevangen rhein. marienlob 531 LV. 14.jh. dar vmb gieng er ellentleich sauͤftzend chlagend vnd wainend gesta Romanorum 170 K. 1526 in diser schlacht ist der kunig von Vngern ellendlich in ainem moss ertrungkhn vnd verdorben font. rer. austr. I 1,477. 1687 der frisische edelman .., welcher .. hoch elentlich bate ihn anzuhören schauplatz d. betrüger 105. 1843 es kann nachgewiesen werden, daß .. jährlich tausende den hungertod sterben; freilich .. langsam im elendlichen hinsiechen wegen unzureichender und schlechter nahrung Schuselka worte 118. 2 schändlich, verwerflich: 1513 weib vnd kind .. / die bracht man vmb vnchristenlich, / .. gar ellendlich ward da gehandlet welsch-gattung 204 W. 1556 (Heinrich habe) den christen glauben, den gwalt vn̄ ansaͤhen der kirchen, auch alle wirdigkeit des reychs ellendlichen hingaͤben Stumpf Heinrych IV. 81b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„elendlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/elendlich>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)