Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

elend-.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1226, Zeile 29 [Rahnenführer]
ELEND-. substantivische und vereinzelte adjektivische zuss. meist mit -s- in der kompositionsfuge. 1 zuss. mit elend A-herberge f.unterkunft für fremde, zugleich mittellose personen: ⟨1534⟩ ellend herberg Franck weltb. (1542)62b. 1676 zu einer elend-herberg gemacht Han Elsas 267. 2 zuss. mit elend B-ofen m.(entsprechend Is. 48,10 in camino paupertatis): ⟨1698⟩ Gryphius wälder (1707)1,323. 1749 Suppius oden 161.-quartier n.armselige behausung, slum: 1849 ein elendquartier Schuselka fahrten 1,67. 1976 in den elendsquartieren Mehnert jugend 90.-tal n.erdendasein: 1586 3 märk. weihnachtssp 140 B. ⟨u1600⟩ Wedel hausb. 370 LV.-viertel n. slum, von armen bewohntes stadtviertel: ⟨1927⟩ A. Zweig streit (1928) 103. 1976 Mehnert jugend 337.-voll adj.schlimm, widerwärtig: 1649 auf der elendvollen erden Harsdörffer gesprechsp. (1641)8,381. 1745 die elendsvolle sterblichkeit Spindler jugend-früchte 5.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
existenzbedingung
Zitationshilfe
„elendstal“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/elendstal>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)