Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

elision, f.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1234, Zeile 42 [Rahnenführer]
ELISION f.   lehnwort aus lat. elisio f. vgl. elidieren vb. 1 das auslassen eines unbetonten vokals im wortinneren oder am wortende; vgl. elidieren vb. 2 ⟨1703⟩ allein sie thun solches (weglassen eines vokals am wortende) mit unverstand, weil sie gar kein fundament von solcher elision anführen können Uhse poet (1705)36. 1834 die mundart ist hier eckig, .. die elisionen sind unerklärlich Zoller bilder 6. 1983 so ist z. b. die elision (auslassung) oder verschleifung an- und auslautender vokale ein typisches zeichen der sprachökonomie in der alltagskommunikation dt. spr. 425b F. 2 niederschlagung, aufhebung (etwa einer klage); vgl. elidieren vb. 1 1720 elision, die aufschiebung, zernichtung Spanutius schreib-lex. 236. 1742 ich dächte, daß diejenigen elisionen, die sich auf diese weise schüren können, verzeihung verdieneten samml. crit. schr. 3,117.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„elision“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/elision>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)