Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

elixier, n.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1235, Zeile 21 [Rahnenführer]
ELIXIER n.   aus arab. al iksir subst. ‘stein der weisenüber (alchimisten)lat. elixirium n. ins dt. entlehnt. daneben auch einwirkung von lat. elixura f. ‘absud’, elixus adj. ‘gesotten? das genus unter frz. einfluß älter vereinzelt auch mask. 1 in alchimistischer vorstellung. das mittel zur umwandlung anderer metalle in gold, das oft zugleich auch als allheilmittel im krankheitsfall angesehen wurde: ⟨1500⟩ es ist ein stein als ein cristal vnd ein elixier, das volkömelich helt den mercurium Brunschwig de arte distillandi (1512)25d. 1681 das elixir der weisen Lange Flamellus, chym. w. 156. 2 heiltrank schlechthin, weingeisthaltige oder weinhaltige mixtur oder tinktur; dann auch zaubertrank mit übernatürlicher wirkung: ⟨u1520⟩ das do resolvirt werden die margariten in ein liquidum, das ein elixir ist Paracelsus I 1,30 S. 1699 dieser kostbare tranck war dem hertzen .. so aufspringend und erfreulich, daß er anders nichts als der weisheit elixir des lebens seyn konte Pordage, sophia 25. 1805 vor allen dingen werfe man also seine pulver, elixire u. s. w. zum fenster hinaus Fischer br. 38. 1952 als ob sie (eisige polarluft) das elixier der ewigen jugend sei Sieburg ferne 76.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„elixier“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/elixier>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)