Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

eloge, f.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1240, Zeile 77 [Peperkorn]
ELOGE f.   lehnwort aus frz. éloge, dem gr. ὲλεγεῖον, lat. elogium grabschrift’ zugrundeliegt. älter gelegentlich neutr. überschwengliches lob, lobschrift, lobrede: 1759 er nahm anlaß das eloge von hrn. Seckelm. Heidegger zu machen Wieland brw. 1,474 S. 1968 so fragt man sich, ob mit solchen euphorischen elogen der tschechoslowakischen sache wirklich ein dienst erwiesen wird christ u. welt 16,9.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„eloge“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/eloge>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)