Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

eltern, subst.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1242, Zeile 63 [Peperkorn]
ELTERN subst. pl.   ahd. altiron, eltiron, mhd. altern, eltern. as. aldiro, mnd. olderen, alderen; mnl. ouderen, nnl. ouders; afrs. elder. subst. komparativ von alt. 1 vater und mutter: 8./9.jh. parentibus altirom ahd. gl. 1,96,16 S./S. 1227 swelich man sin kint uthgift mit goͮde, wil den dat kint nach siner elderen dothe vorderen an dat ander got, it sal dat erste got wider to der delinge bringen vnd nemen dan geliken del corp. altdt. originalurk. 1,3 W. 1528 weil es nu gewis ist, das ich menschen zu eltern habe und nicht auffm bawm gewachsen bin Luther w. 26,151 W. 1639 die eltern sind thöricht vnd tolle, welche jhre kinder zu den jesuiten in die schule thun Pole schawplatz 255. 1711 die vierfüssigen thiere bleiben zwahr auch eine zeitlang in mutterleib, können aber bald, nach dem sie an die welt kommen, ihrer nahrung nachgehen, ohne der elteren beyhilff Scheuchzer physica 2,290. ⟨1860⟩ wozu aber soll das führen, / ganz besonders in der stadt, / wenn ein kind von seinen eltern / weiter nichts gelernet hat? Busch 1,234 N. 1978 denk auch mal an die eltern, die sich abschinden, damit aus den kindern was besseres wird Bieler kanal 111. phraseologisch etwas ist nicht von schlechten eltern, von guten eltern, qualitativ herausgehoben, bemerkenswert sein: ⟨1860⟩ nicht von schlechten eltern = gut, nicht übel so spricht d. volk (1861)16 S. 1917 in dem augenblick hatte er einen schlag gegen die hand, der war nicht von schlechten eltern Gillhoff Swehn 85. 1976 diese ohrfeige war nicht von schlechten e[ltern] Duden wb. dt. spr. 2,679a. 2 die vorfahren allgemein, seltener und nicht immer deutlich von 1 abzugrenzen; vgl. auch stammeltern plur.: hs.M14.jh. hat ir vornumen waz gesait ist den elderen evangelistar 1,122 F. u1517 wann du jetzund thaͤtst hacken rüten, / als dyne elteren hand vor zyten, / vnd thaͤst mit arbeit dich erneren, / so doͤrffst nit dienen fürsten herren Gengenbach 109 G. 1652 sey gegrüsset werthes eden ,/ dessen unerschöpffte lust, / unsern eltern nur bewußt Johanssen Cain 31. – die ersten eltern für Adam und Eva: ⟨1474⟩ hoffart hat Adam vnd Eua vnser erste oͤltern gestossen auß dem paradeiß Eyb spiegel (1511)6b. 1615 wofern vnsere erste eltern nit gesündigt hetten, so bedörfften wir keine kleidungen Albertinus landtstörtzer 265. 1860 durch hochmuth war satan gefallen, durch hochmuth hat er die ersten eltern zu fall gebracht Harms pred. evangelien 287.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„eltern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/eltern>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)