Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

embargo, n.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1248, Zeile 25 [Peperkorn]
EMBARGO n.   lehnwort aus span. embargo m. 1 beschlagnahme von schiffsfracht, gegenüber schiffen ausgesprochenes verbot, einen hafen zu verlassen: 1757 embargo, heißt, wenn ein landesherr allen schiffen in seinen häfen den auslauf verbietet Eggers kriegs-lex. 1,284. 1869 wenn vor antritt der reise das schiff mit embargo belegt .. wird bundes-gesetzbl. norddt. bund 535. 1974 Duden fremdwb. 205a. 2 handelssperre: 1939 mit recht ist die verschärfung des ‘embargos’ auf auslandskredite, also die vom staate befohlene zurückhaltung gegenüber ausländischen kreditgesuchen .. als ‘notsignal für das pfund’ bezeichnet worden A. Weber geld 81. 1979 ein plötzliches embargo der Opecstaaten, das nicht ausgeschlossen werden kann, würde das deutsche wirtschaftswunder innerhalb weniger monate zerstören zeit 47,46.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„embargo“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/embargo>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)