Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

emigrant, m.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1250, Zeile 52 [Peperkorn]
EMIGRANT m.   lehnwort aus lat. emigrans part. präs. von emigrare vb. jmd., der sein heimatland verlassen hat, ausgewanderter, im exil lebender: 1635 also sollen auch zum vierten diejenigen emigranten, so sich etwo in das landt herein begeben, so baldt man ihrer gewahr wirdet, umb ire licenzen gefragt und da sie nichts fürzuweisen, gestrags widerumben ab- und aus dem landt geschafft werden font. rer. austr. II 60,905. 1776 so ward beschlossen, dreyhundert salzburgische und andere lutherische emigranten dort (in Amerika) aufzunehmen Einem kirchengesch. 1,147. 1899 es genügt, daran zu erinnern, daß die ersten emigranten sich der in Niederchaldäa gelegenen staaten bemächtigten Gobineau menschenracen (1898)2,53. 1979 einig waren sich die emigranten allerdings, daß man sie weder bemitleiden noch mythologisieren solle welt 143,23.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„emigrant“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/emigrant>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)