Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

empörung, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1288, Zeile 52 [Albrand]
EMPÖRUNG f.   mnd. empȫringe. abl. von empören vb. ältere nbf. entpörung. stammvokal gelegentlich umlautlos oder entrundet. 1 auflehnung, rebellion, verschwörung. zu empören vb. 3. wie dieses anfang 16. jhs. rasch zunehmend, bis ins 19. jh. vorherrschend: ⟨1470⟩ ja sprechend etlich: es ist zuͦ entsitzen (befürchten) sy (in Bern ansässiger adel) machind uns ein empoͤrung Frickart twingherrenstreit 142 S. 1525 (ich, der amtmann) vortrau aber doch den buren nichs. dan es gefelt in alen wol dise entporung, wiln gern ale frei sein akten bauernkrieg Mitteldtld. 1,1,157 M./F. 1604 daß deßhalber auch in der stadt Unna sonderliche innerliche burgerliche emporungh erwachsen sein westf. stadtrechte I 3,131. ⟨1735⟩ wir wissen oft nicht, woher .. gewisse vorstellungen, .. gewisse empörungen der einbildung gegen alle unsre weisen ueberlegungen entspringen Mosheim sitten-lehre (1742) 1,292a. ⟨1791⟩ da er aber das volk aufwiegelte .. und sich zum haupt’ einer empörung aufwarf Klinger w. (1809)3,124. 1863 wie leicht es war, truppen, die keinen sold erhalten, zur empörung zu bringen H. Grimm Michelangelo (1860)2,184. 1961 wir (Deutsche) bleiben untertänige untertanen .. und was uns an der empörung hindert, sind nicht nur die fesseln Kästner notabene 230. 2 entrüstung, zorn. zu empören vb. 4. im 20. Jh. vorherrschend: 1798 er .. vernahm .. mit innerlicher empörung die schändliche geschichte dieses tages Langbein feierabende [1793]3,50. v1867 ich war stolz auf meine ehrlichkeit. ich entgegnete daher mit einiger empörung, ich löge nie Kügelgen jugenderinn. (1870)309. 1977 indem er seine tiefe enttäuschung und empörung über Jungs betrug zum ausdruck brachte Wellershoff schönheit 18. 3 aufwallung, erregung. zu empören vb. 2. okkasionell. a entzündung, krankhafte schwellung: 1536 wo aber solichs nit geschicht, sonder es felt wider den brauch der arznei entpörung (der wunde) oder ander dergleichen zufell Paracelsus I 10,61 S. ⟨1682⟩ eine .. artzney wider die empoͤrung der (gebär-)mutter Hohberg georgica (1687)1,718b. b unruhe, heftige erregung: 1556 das er (papst) doch .. die burgerlichen zweytrachten helffen stillen, vnd dz schwanckend schiffle auß aller vngstuͤmigkeit der wuͤtenden empoͤrungen in den stillen port des fridens zeruͦwen fuͤren woͤlte Stumpf Heinrych IV. 86b. 1774 ihr blut war in einer fieberhaften empörung Goethe Werther 1,149 ak. 1802 am .. schiffe, / welches der winternde sturm aufhält, und des meeres empörung Voss ilias 1,42.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„empörung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/emp%C3%B6rung>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)