Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

empfängnis, f.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1261, Zeile 25 [Steinbock]
EMPFÄNGNIS f.   ahd. antfangnissa, infancnissa, mhd. enphencnisse; mnd. entfencnisse; mnl. ontvangenesse, nnl. ontvangenis; afrs. undfengnese; ae. andfengnes. abl. von empfangen vb. gelegentlich auch neutrum. ahd. vereinzelt als übersetzung von lat. incarnatio annahme des menschlichen leibes durch Christus: E8.jh. Christ gotes sunu .. dhurah dhes liihhamin infancnissa lyuzilan uuordanan Isidor 402 ATB. –als übersetzung von lat. receptaculum behältnis: 8./9.jh. receptacula antfancnissa (ex. 27,3) ahd. gl. 289,67 S./S. 1 das schwangerwerden, die befruchtung der eizelle durch die samenzelle: ⟨12./13.jh.⟩ als sente Maria nach des engel gruz. vnd der vntphencnissen ires liben kindes giench .. an die berge dt. pred. 27 L. 1484 du aͤsch waher dreibstu dein herrlichait, dein empfengnus ist in schuld, dein gebuͦrt in pein spiegel d. sele a 5a. u1535 das diser (papst) das feͣst der befleckten empfenckniß Marie solt und wurd uffrichten Stumpf schweizerchr. 1,88 G. ⟨1592⟩ weil die verderbte natur Adams vnd Eve durch die natuͤrliche empfengnis von menschen fort vnd fort auff alle komen vnd also alle menschen der ersten suͤnde teilhafftig worden Julius laus (1606) O 1b. 1795 von der empfängniß und geburt bis zu dem grabe Goethe I 22,315 W. 1860 Jesus Christus ist, von anfang seiner empfängniß durch den heiligen geist, wahrer gott und wahrer mensch gewesen Harms pred. evangelien 225. 1975 langzeit-kontrazeptiva .. führen unmittelbar nach der empfängnis einen abbruch der schwangerschaft .. herbei Cramer fortschritt 190. – unbefleckte empfängnis (Marias) kath. lehre, daß Maria vom ersten augenblick ihres daseins frei von der erbsünde sei:dr. 1509 von der vnbefleckten entpfengnis Mariæ kirchenlied 2,1029 W. ⟨1642⟩ die unbefleckte empfängnuß der jungfrauen Mariæ Dannhauer catechismus milch 1(1657)29. ⟨1784⟩ worauf nebst andern statuen der heiligen, eine zur ehre der unbefleckten empfängniß Mariä errichtete säule zu sehen ist F. Nicolai reise (1783)3,69. 1856 das alleinseligmachende dogma von der unbefleckten empfängniß Schulz-B. froschmäusekrieg 4. ⟨1963⟩ er sprach über die parteilinie, wie katholiken über die unbefleckte empfängnis reden Ch. Wolf himmel (1964)205. 2 das entgegennehmen. a annahme, erhalt: 2.h13.jh. (bitte gott,) bit der innekeit dez herzen. inder messen .. dar vmbe daz dir vor der inpencnisse. der aplas queme. diner missetat Salomônis hûs 424 A. ⟨1349⟩ das er alle tage zuo dem altere ging und got in dem heiligen sacramente enpfing und wart ouch alle tage zuo stunt noch der enpfengnisse des wirdigen sacramentes Nicolaus v. Basel 177 Sch. ⟨1574⟩ (sie haben) nach empfengnis des hochwirdigen sacraments des altars knient ihres gebets ausgewartet qu. Hof (1894)386 M. 1705 empfängniß und mittheilung der liebe gottes gottsgel. rathschläge 164 Arnold. 1836 einen tag nach empfängniß deines briefes Stifter 17,39 S. b erhalt eines besitzes rechtes durch belehnung, die dafür zu zahlende abgabe; rechtssprachlich: ⟨1321⟩ wer burger oder burgérynne wurt, der ist zu entfenckeniss schuldig xxx δ dem meiger weist. 2,3 G. ⟨1481⟩ den dingen vnd insonders mit entpfengnis nachkhomen, lehenbrief geben vnd nemen rappoltstein. urkb. 5,292 A. 1538 wie dann ein jeder das (nichteintritt in fremde dienste) in empfencknuß seines burgers und statrechtens .. schwert obrhein. stadtrechte III 1,1,371. ⟨1612⟩ welcher ein hubig gut kauft, so ist er ein empfangnus davon schuldig, jedes mal 4 mass wein weist. 1,751 G. 1789 hierauf schickte der kurfürst seine gesandte an den kaiser .. wegen anberäumung einer tagzeit zur empfängniß der reichslehen Schwarz Diether v. Isenburg 1,30. c einnahme: u1341/50 (die den rentmeister beaufsichtigenden personen) solen da ane sitzen .. des guͦdestais bi deme intfengnisse inde des duͦnresdais bi deme vsgeuen qu. Köln 1,25 E./E. 1475 (der) rentmeister der statt .. (hat) in beiwesen der .. beiden burgermeistern und andern .. herrn des raths gerechnet von allen entpfenknus und aussgifft von diesem gantzen vergangen jar qu. rechtsgesch. rhein. städte, kurtrier. 1,740. 3 begrüßung, gastliche beherbergung: ⟨E12.jh.⟩ do sich die luͦte alle dar zu bereiten wie sie in (Jesus) entphingen .. uf einem snoden esile. an der entphangnisse sul wir merkin welich ordenunge da were altdt. pred. 1,300 Sch.hs. 1388 der armen vnd der bilgerein enphanknüzz sol mit aller sorg vnd fleizz erboten werden regula st. Benedicti 310 S. 1474 item hait untfenckniss des romischen keysers ind der fursten zo jaire geschiet der stat groiss gelt ind gut gekost akten verfassung Köln 2,518 S. ⟨1517⟩ vil rhoͤmischer buͤrger .., bey den er (der durchreisende) sich .. eerlicher vn̄ fraͤlicher entpfengknus verhoffet in: Schwarzenberg Cicero (1535)4b. 1753 meine schwester .. kömt künftigen donderstach. zu deren empfängnis wirstu wohl alles bessorgen Friedrich d. Grosze br. 220 R. 4 geistige, seelische aufnahme, von eindrücken, sinnlichen wahrnehmungen: 1473 die gemeinen empfencknuͦß der menschlichen gemuͦte beweret das got sey ein guter fuͦrst aller ding Boethius, de consolatione 47a. 1581 der vnterscheyd zwischen den beiden (der göttliche traum und das gesicht) ist mercklich .. erstlich seind sie vnterscheyden, so vil die empfaͤngnuß vnd vrsachung derselbigen belanget Fischart teuffelsheer 110. 1767 die eigenschaft des genies .. scheint .. das zu seyn, was man .. eine bildliche empfängniß der objecte in der seele nennen könnte Gerstenberg merkwürdigkeiten 224 DLD. ⟨1809⟩ durch den gedanken einer außerhalb liegenden, nahen wirklichkeit des geschilderten leidens geängstigt, müßte das gemüth die zur empfängniß rein tragischer eindrücke nöthige ruhe und besonnenheit einbüßen A. W. Schlegel s. w. 5,79 B. 1968 die isolierte betrachtung .. genügt durchaus zum reinen kunsterlebnis. ja es ist zu überlegen, ob der bezug auf andere werke nicht die naive reine empfängnis beeinträchtigt Scherrer wissenschaftslehre 71.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„empfängnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/empf%C3%A4ngnis>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)