Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

empfindungswelt, f.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1273, Zeile 70 [Peperkorn]
EMPFINDUNGSWELT f.   zuss. mit empfindung f. 1 gesamtheit von sinneseindrücken, seelischen regungen, gefühlen: 1878 diese eine ewige empfindungswelt entspricht demnach nicht der für uns gültigen urthatsache, oder vielmehr thatsachen Schmitz-D. elemente 15. 1966 er mußte als liebenswürdig, umgänglich, aufgeschlossen und tolerant vorgestellt werden, als wohl anders, aber dennoch mit einer ebenso reichen empfindungswelt wie der Italiener zeit 34,35. 2 komplex von anschauungen, auffassungen: 1891 der hauch einer uns fremden empfindungswelt voll ungeheurer widersprüche weht aus solchen nachrichten Lamprecht dt. gesch. 1,105. 1936 das durchbrechen der mutterrechtlichen empfindungswelt indogermanisierter unterschichten Günther führeradel 69.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„empfindungswelt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/empfindungswelt>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)