Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

empore, f.

Fundstelle: Band 7, Spalte 1278, Zeile 74 [Albrand]
EMPORE f.   gekürzt aus emporkirche f. (s. d.). das genus im obd. auch n. (m.?). galerieartiges, zum innenraum hin offenes obergeschoß, oft in kirchen: 1789 in meiner (des grafen) empor in der kirche Jean Paul I 1,338 ak. 1891 an den beiden langseiten (der fabrikhalle) liefen je zwei übereinander gebaute breite emporen hin Göhre fabrikarbeiter 42. 1978 dann setzte die orgel wieder ein und gleichzeitig, auf der empore im rücken der trauergemeinde, eine trompete Geiser Grünsee 173.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„empore“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/empore>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)