Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

emporfahren, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1281, Zeile 19 [Albrand]
EMPORFAHREN vb.   mhd. enborvarn. 1 sich nach oben bewegen, aufsteigen: ⟨u1120/30⟩ so vert si (ameise) uf den halm enbor unde nimit und treit ze loche daz chorn reimphysiologus 125,4 M. A18.jh. daß eine solche creatur und satans-sklävinn auff einer ofen-gabel .. in der lufft empor fahren könnte aero nauta 29 faks. 1974 fuhren aus einer (bühnen)versenkung zwei gruppen empor .. kleine mohren in weißen kostümen Fokin, gegen d. strom 138. 2 sich aufrichten, (vor schrecken, zorn) aufspringen. seit dem 18. jh. vorherrschend: 1331/6 mit flisse her Gawan reit fürbas, / sin lip von vröiden fuor enbor Wisse/Colin 2 Sch. ⟨1774⟩ Lenore fuhr ums morgenrot / empor aus schweren träumen Bürger 1,118 W. 1969 als hätte sie geschlafen und wäre durch eine explosion geweckt worden, so fuhr Lina empor Andres dumme 97.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„emporfahren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/emporfahren>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)