Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

emporspringen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1286, Zeile 35 [Albrand]
EMPORSPRINGEN vb.   mhd. enborspringen. 1 einen sprung in die höhe machen, auf-, hochspringen: ⟨1210/45⟩ ein altiu diu begunde springen / hôhe alsam ein kitze enbor Neidhart 3,1 H./W. 1649 so singet, so springet für freuden empor / der friede nun freude nach leide mitbringet Klaj fried- u. freudenmahl E 2a. 1968 der buchhalter sprang von seiner pritsche empor Jens nein 118. 2 in die höhe schießen, wachsen: ⟨1532⟩ (das samenkorn) scheust ex terra 7 ellen und springt embor (nachschr.) Luther 36,658 W. 1827 daß das blut in strömen emporsprang Grillparzer I 13,31 S. ⟨1925⟩ aus meinem zerrissenen .. leib wird noch die flamme der wahrheit emporspringen Klabund nachdicht. (1930)160.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„emporspringen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/emporspringen>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)