Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

emporsteigen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1286, Zeile 64 [Albrand]
EMPORSTEIGEN vb.   mhd. enborstîgen. bis ins 17. jh. nur gelegentlich, dann zunehmend. 1 sich in die höhe ausdehnen oder erstrecken. a ansteigen, höher, größer werden: ⟨u1270/5⟩ sîn (Engelharts) êre steic vil hôhe enbor / und wart vor sîner frouwen breit Konrad v. Würzburg Engelhard 22884 ATB. 1532 die welt lesst sich wol dazu (zum verderben) an, .. es steiget als empor, des brangens ist kein masse (maß) (nachschr.) Luther w. 36,381 W. 1724 daß das wasser .. zu seinem vorigen grad wieder empor stieg patriot Kk 1b. 1855 hierdurch würde der münzwerth zu dem der barre wieder emporsteigen Oppenheim geld 129. 1956 fühlte sie den wasserspiegel an ihrer haut emporsteigen Doderer dämonen 84. b in die höhe wachsen, errichtet werden: 1522 ettlichs (saatgut) fiel vnter die dornen, vnnd die dornen stygen empor vnnd ersticktens (Mark.4,7) Luther bibel 6,146 W. 1772 ein thürmender bau (universität) stieg auf Theresiens / machtwort prächtig empor Denis Sined 128. ⟨1911⟩ zwei körner legt der alte / in dunkler erde mutterhut / .. zwei halme steigen mählich / empor aus irdner schale rand Münchhausen herz 3571. c sich aufrichten: 1538 als der haylig gayst .. für vber gieng, stigen mir all mein har empor Franck arch 67b. 1867/8 die haare des hauptes / steigen als stacheln empor Jordan Nibelunge 1,69. d aufragen: 1676 denn je höher sie (berge) empor steigen, je spitziger sie zulauffen Francisci lust-haus 434. 1968 steil stieg die kalkmauer des justizpalastes bis zum glaskalten himmel empor Jens nein 93. e aufwärts verlaufen: 1667 in deme der harte empor steigende weg die schweißlöcher reichlich eröffnet Naso phoenix 318. 1974 er nahm an, daß die .. korallen .. auf einer langsam emporsteigenden terrasse lagen Schlee, erforschung 137. 2 sich hinauf, zu einem ziel bewegen, aufsteigen. a hinaufklettern einen berg besteigen: ⟨1421⟩ do musten die lewte enpor uff die loubin steigen unde flien Rothe düring. chr. 643 L. 1759 wenn die .. seele .. auf diesen stufen (anblick der natur) zu dem allgütigen vater der schöpfung emporsteigt Klopstock oden 1,133 M./P. 1874 über ein haufwerk von blöcken stieg ich zum zerspaltenen grate wieder empor Barth Kalkalpen 545. 1974 als wir .. in dem .. restaurant die breite treppe emporstiegen Fokin, gegen d. strom 101. b zu ansehen, macht, wohlstand gelangen: 1533 sie (edelleute) steigen (nach dem willen gottes) drumb empor, das sie grossen nutz schaffen (nachschr.) Luther w. 37,169 W. 1656 wie gehet es zu, daß ein teihl menschen so gar gering und nidrig in der welt angesehen seyn, ein teihl dagegen so hoch berühmt und empor gestiegen? Wülffer gottes-geschick 342. 1826 seiner gemahlin, .. wiewohl sie aus niedrigem stande und schlechten verhältnissen emporgestiegen K. A. Varnhagen denkm. (1824)4,363. 1970 die schnelligkeit, mit der Rotchina zur dritten weltmacht emporsteigt Drenker diplomaten 156. c hinaufschweben, -fliegen: 1568 ein .. hafen vol wasser, den laß sieden, damit der dampf entpor steige Wirsung artzneyb. 633b. 1624 (der dichter) muß hohe sachen bey sich erdencken können, soll anders seine rede eine art kriegen, vnd von der erden empor steigen Opitz poeterei 611 TND. 1736 die dünste, .. welche .. empor steigen, werden durch die kälte der nacht-luft .. verdicket und (als tau) hernieder gesenket Hanow merkwürdigkeiten (1737)224. 1848 die lerche stieg am ostermorgen / empor in’s klarste luftgebiet Geibel juniuslieder 156. 1964 einen ballon, angefüllt mit einem .. gas, der es ihm (einem menschen) ermöglicht, bis zum monde emporzusteigen Hiller raum 163. 3 herauf- oder hervorkommen, sich zeigen. a aufkommen, beginnen: 1736 gleich regte sich sein groll. / die rachgier stieg empor t. Diogenes (1737)148. 1879 man sah schon ein neues zeitalter unendlicher kriege emporsteigen Treitschke dt. gesch. 1,758. 1975 es sind in ihm also abermals ‘vorurteile der kindheit’ emporgestiegen H. Mayer aussenseiter 329. b an einer oberfläche, über dem horizont erscheinen: ⟨1767⟩ ihr geister (der ermordeten)! steigt empor (aus dem grab)! .. / .. umringt mit dräuendem triumph / den sterbenden (tyrannen) theater d. Deutschen (1766)7,187. 1822 (sonnenaufgang:) o! diese sonne, / furchtbar steigt sie mir empor Kind freischütz 224. 1974 immer wieder .. richtet es (das gold) .. unheil an, wenn es in seinem alten glanz aus der tiefe wieder emporsteigt Bamm schöpfung 231.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„emporsteigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/emporsteigen>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)