Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

emportragen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1288, Zeile 9 [Albrand]
EMPORTRAGEN vb.   mhd. enbortragen. 1 hinauftragen, in die höhe bewegen, erheben: ⟨1150/60⟩ ouch wart si (Maria) selbe sô guot, / daz si der luft enbore druoc vorauer sündenklage 2675 ATB. 1523 die wasser wuchsen vnd huben den kasten (arche Noah) auff, vnd trugen yhn empor vber der erden Luther bibel 8,54 W. 1795 (der) dichter .. muß uns .. zu allem, was .. erhaben menschlich ist, empor zu tragen wissen Schiller 20,464 nat. 1973 hier warf sie ihn (drachen) dem wind hin, der ihn gleich emportrug Lenz vorbild 245. 2 hochhalten, aufgerichtet halten: ⟨u1210⟩ er (riese) kerte unsteteliche dar / mit einer .. / stehelinen stangen, / die truog er hohe unde enbor Gottfried 415977 R. ⟨v1597⟩ das grecht sein gsicht empor thut tragen / das vnrecht thut es nieder schlagen Eyering copia (1601) 1,367. 1715 so ließ er den alcoran auf vier piquen hoch empor tragen und ausruffen: dises buch sol richter seyn zwischen uns und euch Diebolt hist. welt 1319. ⟨1844⟩ weil ich nicht das haupt / so hoch, wie ihr, empor vom boden trage Rückert ges. poet. w. (1868)10,38.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„emportragen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/emportragen>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)