Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

emporwerfen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1289, Zeile 30 [Albrand]
EMPORWERFEN vb.   mhd. enborwerfen. 1 in die höhe werfen, recken: ⟨v1209⟩ man warf die tambûr enbor / mit slegen daz der wîte sal / dem gedœne engegen hal Wirnt 9450 K. 1523 das christlyche weyszheyt daryn stehet, das man nicht die augen empor werff und sehe nach dem das da hoch und weysz (weise) ist Luther w. 12,536 W. 1791 zwei steine, von gleicher kraft empor geworfen Bouterwek Donamar 1,91. 1972 die pferde .. die köpfe emporwerfend, wiehernd Simon, Pharsalos 108. 2 zutage fördern, zum vorschein bringen. okkasionell: ⟨u1350/77⟩ er (der märz mit dem faschingstrubel) wirft die sucht (sittenlosigkeit) enpor / die sich hilt daz gancze jar, / .. daz derzaigt sich und swirt, / wann der mercz newer wirt Teichner 471,24 DTM. 1879 jeder neue gedanke, den die rastlos schaffende zeit emporwarf Treitschke dt. gesch. 1,98.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„emporwerfen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/emporwerfen>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)