Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

emporwinden, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1289, Zeile 45 [Albrand]
EMPORWINDEN vb.   1 sich in windungen aufwärts bewegen oder aufwärts verlaufen. refl.: ⟨1623⟩ das sich der sonnenkrafft muß (im baum) empor winden, soll der baum wachsen Böhme Iosephus (1631)208. ⟨1826⟩ (bäume,) um die sich schlingpflanzen aller art .. malerisch emporwinden Schinkel nachlaß 3,70 W. 1968 er entdeckte einen trampelpfad, .. sich .. über felsplatten emporwindend Fussenegger pulvermühle 23. 2 etwas an einem seil, einer winde hochziehen. trans. und refl.: 1837 wenn die zwei .. am stricke .. / .. empor mich winden ins fenster hinein Droysen Aristophanes (1835)2,57. ⟨1905⟩ da das signal zum emporwinden (des korbes) .. zu lange ausblieb Stehr ges. w. 4,28 T. 1976 vor mir wand sich eine seilschaft .. empor Duden wb. dt. spr. 2,685a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„emporwinden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/emporwinden>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)