Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

endspurt, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1306, Zeile 63 [Rahnenführer]
ENDSPURT m.   zuss. mit ende n. C 1. 1 steigerung des tempos durch verstärkten kräfteeinsatz gegen ende eines rennens bis ins ziel, im sport. schon für 1903 erwähnt: Eckardt sportspr. (1937) 50. dann: 1909 man liest auch öfter von dem endspurt (spurt oder spirt ruck, plötzliche anstrengung) oder von dem rush (beim pferderennen) Dunger engländerei 70. 1977 spurts mit schlagzahlerhöhung sind, außer als endspurt, gefährlich Adam/L. rudertraining 144. 2 steigerung der aktivität gegen ende einer entwicklung, eines zeitlichen ablaufs, so auch verstärkter kräfteeinsatz kurz vor dem ende eines spiels beim sport: ⟨1937⟩ streichen sie den ressortfimmel, helfen sie uns im endspurt A. Zweig einsetzung (1950) 28. 1966 (die fußballmannschaft) Borussia hatte in einem guten endspurt dennoch bewiesen, daß die spitzenposition berechtigt ist frankf. allg. ztg. 73,9.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„endspurt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/endspurt>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)