Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

aller-.

Fundstelle: Band 2, Spalte 344, Zeile 46 [Pfeifer]
ALLER-. ursprüngl. gen. plur. (selten sing., s. z.b. allerschlacht) von all indef.pron., der (1) als erstes glied in zusammenrückungen mit substantiven indefinitpronomen (1 a) und adverbien (1 b) bildet. die anfangs deutlich auf den gen. plur. weisende endung des substantivischen gliedes (s. allerhand u. vgl. z.b. mhd. allerdinge) kann in späterer zeit durch adverbiales -s ersetzt werden (frnhd. allerdings); neuerungen können gleich mit adverbialem -s gebildet sein (s. allerorts. aller- im gen. plur. mit substantiven liegt auch vor in den unter 1 c genannten bezeichnungen für kirchenfeste. hauptsächlich jedoch (2) tritt aller- bedeutungsverstärkend vor im superlativ stehende adjektive (2 a) und, allerdings weit seltener, vor superlativische adverbien (2 b). nur vereinzelt wird es auch zu positiven gestellt, vgl.: allereinzig adj.: 1803 mir zu verzeihen/ meine allereinzge lüge Herder 28,510 S. 1811 du (Marie v. Kleist) bist die allereinzige auf erden .., die ich jenseits wieder zu sehen wünsche Kleist 5,433 Sch.; allermitleidend part. adj.: 1710 das allermitleidende landes-vätterliche hertze des kaysers Köhler schles. kern-chr. 1,409. 1 aller- ‘jeder’, plur. ‘sämtliche(vgl. all indef.pron. A 2 und B). a indefinitpronomen bildend (ahd. und mhd., danach kaum neubildungen aber s. allerart):-art; -hand; -künne; -lei; -mann; -männiglich; -schlacht. b adverbien bildend (seit mhd. zeit, neubildungen noch im 19., dichterisch im 20. jh.)-dings (älter-dinge); -ecken: 1841 er .. wanderte .. der stadt zu, wo die polizeidiener .. schon allerecken .. lauerten archival. forsch. arbeiterbewegung 5,1,141 S.;-enden; -landen: ⟨1956⟩ erinnre dich! du weißt jetzt allerlanden:/ wer treu ist, wird im frühlicht heimgeführt Bachmann ged. (1966)40;-orten; -orts; -seits; -wärts; -wege(n); -weil; -zeiten: ⟨1880⟩ allerorten und allerzeiten Anzengruber 35,179 B. c bezeichnungen für kirchenfeste:-heiligen(abend, -fest, -tag); -seelen(fest, -tag). 2 bildungen mit verstärkendem aller- drücken die höchste quantität oder qualität der jeweiligen bedeutung des grundwortes im verhältnis zu allem vergleichbaren aus. der bildungstyp ist heute noch produktiv. die beleglage erlaubt jedoch keine lückenlose darstellung der einzelnen bildungen. a verstärkendes aller- bei superlativischen adjektiven, seit ahd. zeit produktiv. prinzipiell kann sich jedes superlativische adjektiv mit aller- verbinden (vgl. dazu auch z.b. die in 1DWB, Reichel Gottsched-wb. u. GWB verzeichneten bildungen, unter ihnen zahlreiche ad-hoc-bildungen ohne bezeugungskontinuität)-achtbarst: ⟨n1400⟩ Johann v. Saaz ackermann 25,19 H./J.;-allgemeinst; -alltäglichst: ⟨1840⟩ Arndt 1,300 R./M. ⟨1974⟩ Fühmann erfahrungen (1975)176; -ältest; -andächtigst: 1669 Grimmelshausen Simplicissimus 299 Sch.;-angelegentlichst: 1852 Hebbel III 4,376 W.;-angenehmst -anständigst: 1772 Lessing 2,445 L./M.;-ärgerlichst: ⟨1534⟩ (nachschr.) Luther w. 37,401 W. 1864 Hettner gesch. dt. lit. (1862)2,173;-ärgst; -ärmst; -artlichst: 1669 die aller-artlichste oder visierlichste narren Grimmelshausen Simplicissimus 130 Sch.; -aufrichtigst: 1707 Elisabeth Ch. v. Orleans br. 2,21 LV. 1743 Gottsched Bayle, wb. 3,46a;-äußerlichst: 1862 Hettner gesch. dt. lit. 1,133. 1911 Foerster schuld 58;-äußerst; -baldigst: 1807 Werner br. 2,83 F. 1847 Hebbel II 3,175 W.;-bangst: ⟨v1918⟩ Rosegger ges. w. 30(1922)108;-barmherzigst: ⟨n1400⟩ Johann v. Saaz ackermann 1,205 H./J.;-bequemst; -beschwerlichst: 1741 Gottsched Bayle, wb. 1,56b. ⟨1742⟩ Rabener s. schr. (1777)1,206; -best; -beständigst; -beständlichst beständigst, dauerhaftest: 1530 in der alre bestentlichster wyse in: Wrede altköln. sprachschatz 97b. 1544 ebd.;-beweglichst; -bewundernswürdigst: 1798 athenaeum 1,58 faks.;-billigst; -bitterst; -bösartigst: 1777 L. Mozart br. 1,311 Sch. 1847 Hebbel III 4,92 W.;-bösest; -boshaftest: 1744 Gottsched Leibniz, theodicee 148. 1755 Lessing 2,85 L./M.;-bündigst; -christlichst; -demütigst; -demütlichst: ⟨1481/2⟩ bidden .. so wir allerdiemietlichste .. kunnen (Köln) chr. dt. städte 14,929. 1499 in: Wrede altköln. sprachschatz 97b;-deutlichst -dickst 2;-dienlichst: 1522 in: Luther brw. 12,32 W. 1653 Chemnitz schwed. krieg (1648)2,765b;-dringlichst: 1741 Gottsched Bayle, wb. 1,39. 1987 eine allerdringlichste versammlung Hacks Liebkind 21;-dümmst; -dunkelst: 1727 Gottsched in: Reichel Gottsched-wb. (1909)1,106a. ⟨1839⟩ Tieck (1828)26,420; -durchlauchtigst; -dürftigst: 1832 Hebbel III 8,2 W. 1967 Seghers blau 26;-echtest: ⟨1839⟩ Tieck (1828)26,372;-edelst; -ehrerbietigst: 1750 Klopstock br. 40 L.;-eifrigst: 1741 wurden sie die allereifrigsten, den Aurelian zu verehren Gottsched Bayle, wb. 1,406a. 1873 Kudlich rückblicke 1,162;-eigenst; -eigentlichst: 1744 in dem allereigentlichsten verstande Gottsched Bayle, wb. 4,609. 1774 Hamann 3,125 N.;-einfachst; -einfältigst; -ekelhaftest: 1844 Schopenhauer 3,92 H.;-elendest; -empfindlichst; -engst: 1874 Treitschke br. 3,2,401 C. 1902 Siebs entwicklung 68;-ernstest: ⟨v1918⟩ Rosegger 30(1922)104;-erschrecklichst: 1669 Grimmelshausen Simplicissimus 67 Sch. 1705 J. Meier Smyrna 685;-ersprießlichst: ⟨1731⟩ die allerersprießlichsten dienste Gottsched Cato, in: Reichel Gottsched-wb. (1909)1,108b. 1898 Kainz br. 174 N.;-erste; -ewigst: 1669 Grimmelshausen Simplicissimus 457 Sch.;-famosest: 1786 das allerfamöseste pasquill J. G. Müller Emmerich 1/2,33;-fatalst: ⟨1841⟩ Tieck (1828)26,492; -feindst: ⟨1541⟩ (die Römer) solten die von Carthago, die jnen vorzeiten am allerfeindsten gewesen, mit aller macht vertilcken Boner Plutarch (1555)1,226a;-feinst; -fernst; -festlichst: 1451 in: Wrede altköln. sprachschatz 98a;-fettest: 1843 junge generation 78 faks.;-finsterst: ⟨1823⟩ Tieck (1828)17,236;-flachst: 1790 Gottsched war ein pedant, von der allerflachsten .. art in: Zimmermann fragm. 1,184;-fleißigst; -förderlichst: ⟨1525⟩ alle .. beschwerden .. zum allerfürderlichsten zuͦ erörtern chr. bamb. 2,24 Ch.; -freundlichst; -freundschaftlichst: 1844 Hebbel III 3,123 W.; -fröhlichst: 1472 Eyb dt. schr. 1,57 H.;-frömmst; -fruchtbarst: 1741 Gottsched in: Reichel Gottsched-wb. (1909)1,110a. 1864 eine der allerfruchtbarsten und erfolgreichsten thaten Lessing’s Hettner gesch. dt. lit. (1862)2,525;-frühest; -füglichst; -funkelnagelneuest: 1826 Hauff 5,8 F.;-fürchterlichst: 1844 Hebbel III 3,47 W.;-furchtsamst: 1374 unser allervorchtsamist (‘gefürchtetster’ ) vnd genedigister herre in: Hintner beitr. z. dt. wb. (1907)2b. 1750 bey der allerfurchtsamsten (‘scheuesten’) .. liebe ist noch einige hofnung, einmal geliebt zu werden Klopstock br. 40 L.;-garstigst: 1669 Grimmelshausen Simplicissimus 108 Sch.;-geduldigst: 1663 Pallavicino, außerles. w. 544. 1741 Gottsched Bayle, wb. 1,245; -gefährlichst; -geheimst; -gehorsamst: 1584 ohn alles wider reden auffs aller gehorsamist Ferdinand II. v. Tirol speculum 28 HND. 1669 Grimmelshausen Simplicissimus 253 Sch.;-geistreichst: 1669 die aller-geistreichste .. theologi Grimmelshausen Simplicissimus 216 Sch.;-gemeinst; -gemütlichst: v1888 Storm brw. 100 T.; -genauest; -geringst; -geschwindest: 1546 (nachschr.) Luther w. 51,143 W. 1741 Gottsched Bayle, wb. 1,647a;-getreuest; -gewaltigst: ⟨n1400⟩ Johann v. Saaz ackermann 29 H. ⟨1883⟩ Heyse [1924] I 4,394;-gewissest; -gewöhnlichst; -gleichest: 1349 (Straßb.) chr. dt. städte 9,936. 1452 strassb. zunft-verordn. 374 B.; -glückseligst; -gnädigst; -gottlosest; -grauen-haftest: ⟨1864⟩ Storm 2,292 K.;-grausamst; -greulichst; -grimmigst: 1670 Zesen in: dt. lit. 3,385 K. 1705 J. Meier Smyrna 644.;-gröbst; -großmächtigst: ⟨v1605⟩ Ayrer d. ä. 2,929 LV;-größt; -günstigst -gütigst; -härtest; -heftigst; -heiligst; -heilsamst: 1522 Luther w. 8,490 W. ⟨1725⟩ Gottsched in: Reichel Gottschedwb. (1909)1,114b;-heimlichst; -hellst; -herzlichst; -hinterst: ⟨1554/62⟩ Schmidel Süd-Amerika 113 LV;-höchst; -holdseligst; -hübschest; -huldreichst; -hurtigst: 1669 Grimmelshausen Simplicissimus 161 Sch. 1708 Walther praecepta 41 B.;-innerst; -irdischst: ⟨1905⟩ Kröger nov. (1914)1,256;-jämmerlichst: 1905 Storch wege 198;-jüngst; -kältest; -katholischst: 1868 Reuter br. 716 W. 1893 Fontane (1919)II 5,338 jub.;-ketzerischst: ⟨1531⟩ den (Apelles) heyßt Theodotion den aller ketzeristen ketzer Franck zeitb. (1536)2,94b;-keuschest; -kläglichst; -klarst; -kleinst; -klügst; -kostbarst; -köstlichst; -kraftlosest: ⟨1538⟩ Luther tischreden 4,46 W.;-kühnst; -kunstreichst: 1533/4 Aristoteles, der allerkunstreichist haid Turmair 4,2,626 ak.;-kürzest -lächerlichst; -langsamst: 1708 Walther praecepta 41 B.; -längst; -langweiligst: ⟨v1825⟩ Jean Paul in: W. Hoffmann wb. (1861)1,111a. 1985 Hacks binsen 75;-lebendigst: 1910 G. Hauptmann Quint 209;-leichtest; -leichtsinnigst: 1864 Raabe 6,223 H.;-letzt; -lieblichst; -liebseligst: ⟨v1660⟩ allerliebseeligstes hertze (anrede) Czepko geistl. schr. 172 M.;-liebst; -liederlichst: 1643 Moscherosch cura 38 HND. 1743 Gottsched Bayle, wb. 3,87a; -löblichst; -lustigst; -lustsamlichst: 1478 Niclas v. Wyle translationen 23 LV;-mächtigst; -mehrst: 1535 potissime allermerst Dasypodius dict. T 4a. 1745 unsere allermehresten handlungen J. F. Jacobi betrachtungen 2,30;-meist; -merklichst: 1725 Gottsched in: Reichel Gottsched-wb. (1909)1,118b. 1809 Goethe I 20,230 W.;-merkwürdigst; -mildest; -mindest; -modernst; -möglichst; -mutigst: ⟨1534⟩ (nachschr.) Luther w. 37,403 W.; -nachdenklichst: ⟨1835⟩ Tieck (1828)21,293;-nächst; -neuest; -neulichst; -nichtsnutzigst: ⟨1905⟩ Kröger nov. (1914)1,256; -nichtswürdigst: 1741 Gottsched Bayle, wb. 1,684b. 1755 Lessing 2,88 L./M.;-niederträchtigst: 1726 nach den trieben der allerniederträchtigsten begierden tadlerinnen 2,388 G. ⟨1887⟩ Ebner-E. 5(1905)149;-niedlichst: 1652 Harsdörffer trincirb. 176;-niedrigst -nötigst; -notwendigst; -nützest: 1525 flugschr. ref. 2,436 C. 1529 Luther bibel 12,74 W.;-nützlichst; -oberst; -ordinärst: ⟨1841⟩ Tieck (1828) 26,490;-östlichst: ⟨1949⟩ Seghers d. toten (1950)110;-prosaischst: 1864 Reuter br. 581 W.;-realst: 1781 Kant reine vernunft 583. 1844 Schopenhauer 3,400 H.; -rechtest allergerechtest: 1303/08 rechtsqu. Bremen I 2,42 E. ⟨1532⟩ daß Christus sei der allerrechteste, barmherzigste Luther tischreden 2,68 W.;-redlichst; -reichst; -reifst: 1669 Grimmelshausen Simplicissimus 216 Sch.;-reinlichst: 1524 hofordn. 1,186 K.; -reinst; -richtigst; -ruchlosest: 1743 Gottsched Bayle, wb. 3,142a. 1787? in: Schleiermacher leben in br. (1860)1,64;-sachtest: 1708 Walther praecepta 41 B.;-schädlichst: 1524 Luther w. 15,31 W. 1743 Krüger d. geistlichen 100 faks.;-schändlichst: 1541 Luther w. 51,525 W. 1741 Gottsched Bayle, wb. 1,155a;-schärfst; -schlechtest; -schleunigst: 1676 Francisci lust-haus 1270. 1808 reformministerium Stein 1,387 Sch.;-schlimmst; -schmählichst: 1521 Luther w. 8,22 W. ⟨1625⟩ kath. kirchenlieder 1,433 K.; -schmerzlichst; -schnödest: ⟨1542⟩ Sachs 3,355 LV;-schnödigst verwerflichst: 1472 vnordenlich lieb vnd vnkeuͦsche .. sein .. alten mennern vnd frawen am meysten verpotten vnd aller schnoͤdigst Eyb dt. schr. 1,13 H.;-schönst; -schrecklichst; -schwächst: 1537 Schaidenreiszer odyssea 193 W. 1741 Gottsched Bayle, wb. 1,327;-schwerst; -schwierigst: ⟨1887⟩ Ebner-E. 5(1905)251; -schwülst: ⟨1898⟩ Fontane (1919)II 2,212 jub.;-seligst; -seltenst: 1744 Gottsched Bayle, wb. 4,202a. 1841 K. A. Varnhagen tgb. (1861)1,330;-seltsamst; -sicherst; -sichtigst sichtbarst: 1710 Köhler schles. kern-chr. 1,19;-sinnlichst: ⟨v1813⟩ Wieland in: 1DWB 1,228. ⟨1860⟩ auf allersinnlichste und eigentlichste art Wackernagel kl. schr. (1872)3,249;-spätest: 1718 wir werden sie auff allerspätst biß dinstag hir haben Elisabeth Ch. v. Orleans br. 3,246 LV. 1885 C. F. Meyer 12,175 Z./Z.;-speziellst: ⟨1898⟩ Fontane (1919)II 2,264 jub.;-stärkst; -stillst: ⟨1804⟩ Tieck (1828)1,195;-streitbarst; -strengst; -submissest: 1777 gelanget an euer kaiserliche majestät allersubmissestes bitten in: br. an Bahrdt 2,27 P.;-subtilst: ⟨n1491⟩ pilgerreisen 171 R./M. 1742 Gottsched Bayle, wb. 2,7b;-sündigst: 1520 Luther w. 6,453 W.;-süßest; -tapferst: 1669 Grimmelshausen Simplicissimus 239 Sch. ⟨1727⟩ Gottsched Fontenelle, auserlesene schr. (1751)266;-teuerst; -tiefst; -tödlichst: 1521 Luther w. 8,282 W.;-tollst: ⟨1798⟩ Tieck (1828)16,109. 1873 Treitschke br. 3,2,377 C.;-torlichst: 1520 Luther w. 6,440 W.;-totest: ⟨v1867⟩ Kügelgen jugenderinn. (1870)368;-trefflichst: 1760 d. neueste aus d. anmuthigen gelehrsamkeit 575 G. 1887 Keller leben 23,518 E.;-treuest; -trivialst: 1847 Hebbel III 4,40 W. 1863 Reuter br. 519 W.; -übelst; -unausstehlichst: 1834 Mendelssohn-B. br. 2,46 M.-B.; -unbescheidenlichst: 1463 (Augsb.) chr. dt. städte 5,296;-unbeständigst: ⟨1542⟩ Luther tischreden 3,515 W.;-undeutschest: ⟨1840⟩ Arndt 1,213 R./M.;-unglaublichst: 1950 Graf mitmenschen 168;-ungleichst: 1535 Luther w. 51,214 W.;-unglücklichst: 1741 dem allerunglücklichsten liebhaber Gottsched in: Reichel Gottsched-wb. (1909)1,127a. 1841 K. A. Varnhagen tgb. (1861)1,375; -unglückseligst; -ungünstigst: ⟨1886⟩ Ebner-E. 2(1905)398;-unmittelbarst: 1864 Hettner gesch. dt. lit. (1862)2,562;-unnützest: 1669 Grimmelshausen Simpliccissimus 41 Sch. ⟨1831⟩ Tieck (1828) 22,320;-unschädlichst: ⟨1473⟩ weist. 1,142 G.;-unscheinbarst: 1690 Lohenstein in: dt. lit. 3,426 K.;-unschuldigst: 1672 Greiffenberg in: dt. lit. 3,63 K. 1725 tadlerinnen 1,148;-unterst: ⟨1625⟩ kath. kirchenlieder 1,289 K. ⟨1932⟩ Stein frauenbildung (1949)7;-untertänigst; -untreulichst: 1522 Luther w. 8,676 W.; -unüberwindlichst: 1533/4 Turmair 4,2,622 ak. 1553 Kirchmair in: font. rer. austr. I 1,419;-unvergeßlichst: 1862 Hettner gesch. dt. lit. 1,411;-unverständlichst: 1828 Tieck 1,IX; -urältest: 1772 Hamann 3,48 N.;-verdammlichst: 1778 L. Mozart br. 2,120 Sch.;-verehrungswürdigst: ⟨1797⟩ Tieck (1828)15, 277;-vermutlichst: 1676 Francisci lust-haus 846;-vernünftigst: ⟨1726⟩ Gottsched Fontenelle, welt (1738)144. 1780 Mozart br. 2,24 Sch.;-verschiedenartigst: 1862 Hettner gesch. dt. lit. 1,139;-verschiedenst; -verschmählichst allerschmählichst, verachtetst: 1495 den allerversmelichsten, bittersten doit des cruzes privatbr. d. ma. 2,115 S.;-verwunderlichst: 1819 E. T. A. Hoffmann 4,80 G. ebd. 5,44;-vollständigst: 1741 Gottsched Bayle, wb. 1,53. ⟨1798⟩ Tieck (1828)15,322;-vorderst; -vornehmst; -vorsichtigst: 1741 die allervorsichtigste schreibart wird niemals verhindern, daß sich nicht ihren lesern .. geile bilder vorstellen sollten Gottsched Bayle, wb. 1,75a. 1848 Reuter br. 295 W.;-vortrefflichst -wägest allerbest: 1293 einen solichen man .. kiesen, der zvͦ dem ammete alrebest vn̄ alrewegest si corp. altdt. originalurk. 3,104 W. 1533 Hug villinger chr. 136 LV;-wahrst: ⟨1798⟩ Tieck (1828)16,108;-wärmst; -weisest; -weitest; -wenigst; -wertest -wertvollst: 1913 wandervogel 293;-wichtigst; -widerwärtigst -wildest: 1669 Grimmelshausen Simplicissimus 141 Sch. 1733 beytr. crit. hist. 2,635 G.;-willigst: 1522 Luther w. 10,1,2,207 W. 1523 ebd. 11,253;-winzigst: 1981 Fühmann saiäns-fiktschen 128;-witzigst; -wunderbarst: 1741 Gottsched Bayle, wb. 1,206b. ⟨1804⟩ Tieck (1828)1,148;-wunderlichst; -wundersamst; -würdigst: ⟨n1400⟩ Johann v. Saaz ackermann 247 H. 1472 Eyb dt. schr. 1,99 H.;-zartest; -zärtlichst: ⟨1545⟩ (nachschr.) Luther w. 51,56 W. 1743 Gottsched Bayle, wb. 3,142b;-zierlichst. bei partizipialadjektiven, auch bildungen mit un- (seit frnhd. zeit produktiv)-abgelegenst: 1683 Beer sommer-täge 30 HND;-ausschweifendst: ⟨v1786⟩ der allerausschweifendste geschmack Mendelssohn in: Nicolai’s leben (1820)191 G.;-beleibtest: 1822 Goethe II 5,1,410 W.;-bestimmtest: 1862 Hettner gesch. dt. lit. 1,222; -betrübtest: 1663 Rist in: dt. lit. 3,719 K.;-brennendst: 1935 Abendroth Pfitzner 51;-dringendst: ⟨1830⟩ Tieck (1828)21,217; -drückendst: 1842 die allerdrückendste armuth junge generation 59 faks.;-einleuchtendst: 1845 Scheffel br. an Schwanitz (1906)35; -einnehmendst: ⟨1947⟩ Graf unruhe (1948)359;-erlesenst: 1981 Kant nagel 72;-gelehrtest: 1520 Luther w. 6,430 W. 1910 G. Hauptmann Quint 197;-geliebtest: 1758 d. neueste aus d. anmuthigen gelehrsamkeit 343 G. ⟨1803⟩ Klinger w. 11(1809)35;-geneigtest: 1669 damit er (könig) den aller-geneigtesten willen erzeige Grimmelshausen Simplicissimus 297 Sch.;-gerüstetst: 1524 erfordert die not, das jr vff das allergerüste, mit dem aller besten hergeredt gewapnet, den feinden begegnet texte Böhmens 191 W.; -reizendst: 1808 in: Schleiermacher brw. mit seiner braut 2101 M.; -schlafbringendst: 1673 Weirauch regirungs-klugheit A 2a;-unbegründetst: 1864 Scherer in: brw. Müllenhoff 46 L.;-unbekanntest: 1523 Luther w. 12,236 W. 1741 Gottsched Bayle, wb. 1,281a; -ungelegenst: ⟨1538⟩ die allerungelegeneste und unbequemeste oerter Luther tischreden 3,681 W.;-ungeteiltest: 1870 Reuter br. 754 W.; -unvermutetst: 1777 L. Mozart br. 1,256 Sch.;-unverschämtest: 1541 Luther w. 51,525 W.;-verachtetst: 1536/7 Luther tischreden 2,650 W.;-verletzendst: ⟨1825⟩ Immermann 8,57 B.;-vermaledeitest: ⟨v1872⟩ Grillparzer 513,30 S.;-verschlagenst: 1669 den aller-verschlagnesten soldaten in der welt Grimmelshausen Simplicissimus 176 Sch. b verstärkendes aller- bei superlativischen adverbien (seit ahd. zeit), in neuerer sprache (18./19. jh.) vor allem bei adverbien des typs jüngstens, meistens usw.:-achterst ganz hinten: 1270 zolest ward ich des greven gewar .. zo aller eichterst an der schar in: Wrede altköln. sprachschatz 97b;-baldest; -bast; -dickst 1;-endlichst: 1870 allerendlichst aber ist irren menschlich Keller leben 23,26 E.; -erst; -gemachst: 1470 Tschachtlan in: qu. schweiz. gesch. (1877) 1,253;-gernst; -höchstens; -jüngstens: 1867 in: Sanders erg.- wb. (1885)289a;-meist; -meistens: ⟨v1709⟩ Abraham a s. Clara weinkeller (1710)259;-mindestens; -nächstens; -öfterst: ⟨1783⟩ auf diese weise entstehen die verschloßnen geschwüre .. der lunge am alleröftersten Stoll, heilungsmethode (1787)1,120;-schierst; -schließlichst: 1853 alles, was zu schwer sein sollte, auszulassen, überhaupt möchte er allerschließlichst noch um nachsicht wegen etwaiger fehler .. gebeten haben R. Wagner tgbbl. u. br. 4759 G.; -wenigstens.

eng, adj.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1315, Zeile 48 [Horlitz, Albrand]
ENG adj.   ahd. engi, mhd. enge. as. engi, mnd. enge; mnl. enghe, anghe, nnl. eng; ae. enge; an. ǫngr, øngr, isl. öngur, norw. ang; got. aggwus. zur idg. wz. *ang̑h- ‘eng, einengen, schnüren’. zahlreiche urverwandte bildungen in verschiedenen idg. sprachen wie z. b. lat. angustus adj. ‘eng’, gr. ἄγχω vb.schnüre zusammen, erdrossele’ (vgl. angina f.). A ohne spielraum. 1 schmal, von geringer ausdehnung (und daher oft hinderlich) hauptgebrauch: ⟨790/802⟩ enger vvec ist der leitit ze libe (angusta via est, quae ducit ad vitam) benediktinerregel 207,25 S. u830 get in thuruh enga phorta (angustam portam) Tatian 240,9 S. ⟨v1022⟩ laz in gân den breiten uueg, kang dû den engen Notker 3,1,212 ATB. ⟨u1120⟩ duo lach der riche gotes sun in einer vil engen chrippe Ezzo V 16,2 M. ⟨n1291⟩ wîtiu velt und smaler stîc/ wurden dicke enge,/ wan sich huop ein gedrenge/ von herren vil Reinfrid v. Braunschw. 13967 LV. 1494 man lyßt von Alexander das/ die gantz welt jm zuͦ enge was/ vnd schwitzt dar jnn, als ob er nit/ für synen lib genuͦg hett witt/ ließ doch zuͦ letst benuͤgen sich/ mit sibenschuͤhigem erterich Brant narrenschiff d8a faks. ⟨1535⟩ auß des weibs lebern gond zwo eng adern in die kammer, da das kindt inn liget volks- u. schwankb. 2,141 DLE. 1567 doch sollen die strassen in keinerley weiß enger weder sie vor geweßt gemacht werden bawordn. Würtemberg 5. 1654 es kundte dieser grosser helt/ sein enges aug auch mit der welt/ nicht füllen Olearius rosenthal 80. 1725 aus den puls-adern gehet das blut jederzeit aus weiteren röhren in engere Ch. Wolff gebrauch 126. 1819 diese drey dichtweisen .. in dem kleinsten gedicht findet man sie oft beisammen, und sie bringen eben durch diese vereinigung im engsten raume das herrlichste gebild hervor Goethe divan 2,94 ak. ⟨1945⟩ ein innenhof. gefangne grau in grau,/ die hoffnungslos in engen kreisen gehn Haushofer sonette (1947)18. 1978 in zwei engen stockwerken hausten sie nun wie schiffbrüchige Bütow harfe 257. 2 fest. a dicht anliegend, straff:10. jh. (porro Joab vestitus erat tunica) stricta engiu (2.reg. 20,8) ahd. gl. 1,421,42 S./S. ⟨1187/9⟩ here pels de was hermin,/ .. di mouwen (ärmel) enge ende niwet wit,/ dar op ein grune samit/ na heren live wale gesneden Heinrich v. Veldeke Eneide 1705 DTM. ⟨u1430⟩ er was gecleidt nach der werlt/ kurtzs vnd enge sein kleit geschnitten Rothe Elisabeth (1728)2088. ⟨1535⟩ ir gewadt war allenthalben so eng und an dem leib gemodelt, das ihn alle glidmaß außzeichnet unnd uber die arm spannet volks- u. schwankb. 2,116 DLE. 1669 meine enge croatische kälber-hosen Grimmelshausen Simplicissimus 161 Sch. 1793 es ist, als ob das band zwischen dem menschen und der umgebenden natur .. enger geschlungen würde Moritz ornamente 92. 1847 in der alten russischen nationaltracht mit engen grünen leibröcken, weiten ärmeln Schimmer Wien 1,156. 1977 im büro trug Lillian eng ansitzende pullover Wiemer schlagzeile 252. b drückend, bedrängend, einschränkend: ⟨u1185⟩ er bat im ez (die rüstung) zeigen dar,/ durch daz er næme war/ ob ez im reht wære,/ ze enge noch ze swære Hartmann Erec 3617 ATB. ⟨1240/50⟩ der den engen shuͦch da treit,/ der weiz wol wa er in twinget Ulrich v. Türheim Rennewart 13086 DTM. 1441 sehend, es lit üch im magen/ und ist üch eng umb die brust teufels netz 10069 LV. 1593 ob sie wol gantz nackent, mit der engen ketten .. gebunden war, hat sie sich doch nie vberwunden gegeben Noyse hofmann n1a. ⟨1631⟩ wenn ein roß enge umb die brust ist, daß es keuchet Neuneck roßarzneib. 102 M. ⟨1775⟩ wird mir fast so eng um’s herz herum/ als zu haus im colegium Goethe Faust 1,21 ak. 1865 die enge schnürbrust der civilisation H. Lessing daheim 140. ⟨1910⟩ daß eine schlinge um ihn gelegt war, die tag für tag enger zusammengezogen wurde R. Huch Confalonieri (1918)99. 1977 die kleider werden mir zu eng, und die haut, und ich möchte alles ausziehen und mich herausschälen Schwaiger salz 115. – den gürtel enger schnallen u. ä. einengen, sich einschränken: ⟨v1510⟩ ich will vch eins lochs enger gürten (sprach der herr) vnd will die axt zuͦ der wurtzelen legen Geiler postill (1522)3,K3a. 1929 dann müssen wir eben den schmachtriemen enger schnallen und bis morgen warten, wenn die furage kommt Remarque westen 43. 1978 wenn er heimkehrte, wußte er antwort auf den jammer seiner frau: pack eben an. unsereiner muß den gürtel enger schnallen Härtling Hubert 18. c streng, einschneidend; von haft, gefangenschaft: 1660 nach dem sie aber biß in das achtzehende jahr bald in einer freyeren, bald in einer genaueren und engeren gefangenschafft aufgehalten worden Wood, Florus 322. 1769 da der thäter seines verbrechens halber mit dem stadt-, haus- oder engen arrest .. beleget worden constitutio criminalis theresiana 35. 1856 Ferencz nahm die nachricht von dieser neuen verzögerung bei weitem weniger gefaßt und gleichmütig auf, als er sich am vorigen tage der notwendigkeit des engeren verschlusses in seinem käfig gefügt hatte Halm ausgew. w. 4,35 Sch. 3 fest umrissen, ohne abweichung: ⟨v1022⟩ nesihest tu nû na uuîo enge unde uuîo gnôte diu gûollichi (ruhm, herrlichkeit) sî, dîa ir breiten unde ferro geflanzôn uuellent? Notker 1,1,124 ATB. ⟨n1391⟩ du (gott) wyses ym (mensch) wy enge,/ daz sint diin scharfe urtel,/ wye rechtvertich und strenge,/ daz riich noch arm noch keyn man da hat vurtel bruder Hans marienlieder 1014 ATB. 1523 das alt gesetz .. ist nit erschollen ynn die gantze welt fur allen creaturen, ßondern bey den Juden ynn yhren schulen gepredigt, aber das euangelion sol nit alßo enge gespannet seyn, ßondern sol frey außgehen ynn alle wellt (bearbeitung) Luther w. 12,556 W. ⟨v1543⟩ dann die statut sein enger bedeüttung, vnnd leiden kain außnemung Perneder svma (1546)1a. 1630 demnach ihme auch ohne dz fast unmuglich fallen wurde, bei dem so eng limitirten gewalt dz commando zu führen font. rer. austr. II 63,48. ⟨1756⟩ das zweyte gesetz schließt eine gewisse freyheit aus, und schränkt baumeister und verzierer in viel engere grenzen ein als selbst den maler Winckelmann w. 1,203 F. 1889 unter der herrschaft der abschreckungs- und vergeltungstheorie sind gesetzgeber und richter bemüht gewesen, die grenzen der unzurechnungsfähigkeit möglichst eng zu ziehen, damit möglichst wenig straflos ausgingen Krohne gefängniskde. 270. 1979 der arbeitgeber kann die freistellung nur wegen dringender betrieblicher erfordernisse verweigern, ein begriff, der eng auszulegen ist frankf. rundschau 27,13. – in eng(er)er bedeutung, im eng(er)en sinn u. ä., im bedeutungsumfang eingegrenzt. häufig im komparativ: 1533 derhalben mocht ich durch dasselb (einen ausspruch) ein anders engrer bedeuͦtung aigenlich beweysen Fuchsperger dialectica 121b. ⟨1696⟩ etliche wörter, .. welche wir .. hier in einem engern, dennoch verwandten sinne .. gebrauchet haben Goldmann/S. civil-bau-kunst (1699)1,9. 1769 ‘polire’ heißt nicht blos, was wir im engen verstande poliren nennen Lessing 10,358 L./M. 1970 von technik im engeren sinn sprechen wir jedoch nur dann, wenn .. Steinbuch programm 2000 79. 4 begrenzt, eingeschränkt. a beschränkt, kleinlich, engstirnig: ⟨1060/5⟩ er (Joseph) forhte daz ime (von dem knapp gewordenen korn) zerunne,/ durch daz was er dar obe (verteilung des korns) sô enge wiener genesis 2124 S. ⟨1261/9⟩ des arger list vil enge suochet,/ wie er mache reiniu herzen zam Ulrich v. d. Türlin 275,24 S. 1390/1402 er hatte ettewaz eine zuͦ faste stroffende unfrideliche enge concientzie, die in irrete der úbernatúrlichen liehtrichen gnoden dez heiligen geistes gottesfreund v. Oberland 122 R. 1520 angesehen, das die vnbesunnen meyster (szo der bapst hat vnd lesset magistros pallacij nennen) vbir die massen stumpff vnd enges gehyrnes seint Karlstadt heylickeit E1a. 1633 ein enger sinn lest sich an einen winckel binden/ vnd meynt, es sey kein ort mehr in der welt zu finden,/ da auch gut wohnen ist Opitz trost ged. 57. 1745 ein kunstrichter, der eine gar zu eingeschrenckte und enge beurtheilungskraft besitzt G. F. Meier abbildung 66. 1851 einen mann von engem herzen und unklarem kopfe Treitschke br. 1,106 C. 1977 ihr vater .. ist, soviel ich weiß, ein gewissenhafter briefträger gewesen. etwas eng in seinen ansichten und prinzipien Wiemer schlagzeile 273. b bescheiden, arm: ⟨M13.jh.⟩ ez ist ein vil engez leben,/ swer der ê ir reht wil geben warnung 1175 H. ⟨n1391⟩ der minnentliicher abt hellich/ nye syechtum so seer ym deerte,/ her en gruesten irst die werte (Maria)/ e her enge spist verzerte bruder Hans marienlieder 4504 ATB. 1522 solch wellt (des lasters) macht denn diß leben enge unnd vordrießlich, das der mensch wunscht, schreyet und rufft nach dem tod Luther w. 10,1,1,41 W. ⟨1598⟩ das verstehet sich dahin, das man sie (ehefrau) nit sol so eng noch vbel halten Albertinus sendtschreiben (1603)1,116b. 1762 auch die großen und für die jugend so gefährlichen hochzeit[en] einzuschrenken und ins enge zu ziehen Carsted atzendorfer chr. 119 S. ⟨1894⟩ aus ihren engen kleinstädtischen beziehungen sahen sich die Hellenen als herren auf einen uralten historischen kulturboden, in ganz neue große verhältnisse versetzt Schlosser präludien [1927]47. 1943 ein mann wie .. Rießer, der in .. engen lebensverhältnissen verharrte, aber weit über Hamburg hinaus bekannt wurde Schramm Hamb. 414. 1976 in [eng]en verhältnissen leben Duden wb. dt. spr. 2,690a. c knapp bemessen: ⟨n1391⟩ nie minsch ghenaten (der gnaden) hat gemist,/ die dich (Maria) aenrief uph enger vrist bruder Hans marienlieder 4037 ATB. 1473 wie wol wir dann in einem engen zile der zeit begriffen oder vmbfangen sein Boethius, de consolatione 70a. 1642 wo bleibt die new-jahrß-gabe?/ für diese nehmet an / was an dem sohn’ ich habe/ in enger frist gethan,/ biß wir durch gottes segen/ den grund noch besser legen Tscherning früling 20. 1811 ihre (der Germanen) grundsätze verriethen zu viele weisheit, als daß sie sich in einem engen zeitraume so weit hätten ausbilden können Baur sittengemählde 93. ⟨1926⟩ heftige reibung verschiedener geburts- und lebensalterstile in engen zeiträumen Pinder generation (1928)98. B nahe. 1 nahe beieinander, dicht, gedrängt: ⟨v1022⟩ (von den windungen eines flusses) âne dîe runnen zuô innôr unlengeren in iro ferte in engên biugôn unde in luzzelemo umbe-sueifte Notker 2,31 ATB. 14.jh. allumb in (Jesus) wart vil enge,/ von luten gross gedrenge schweizer Wernher 121 DTM. ⟨1493⟩ dz er grosse beume weit von ein (voneinander pflanze) vnd enger vnd naher, die von natur sein clein Petrus de Crescentiis, nutzen d. dinge [1495]147c. 1580 so dick vnd enge ligen die stett inn der selben landtschafft bey einandern Federmann Niderland 231. 1678 die zähne (einer muräne sind) scharff und so enge als eine säge Nyland/H., schauplatz 4,296b. 1770 diese lezte demütigung erpreste mir eine träne, die, weil wir eng zusammen sassen, .. auf seine hand fiel Hermes Sophie 1,199. 1899 die seltsame lage, die uns so eng aneinander gedrängt hatte H. Seidel erz. schr. 2,192. 1975 er tanzte mit ihr, ziemlich eng Handke stunde 111. 2 vertraut, persönlich nahestehend, auf einen kleinen, ausgewählten kreis beschränkt. oft im komparativ oder superlativ. bis ins 18. jh. überwiegend im rechtsbereich, enger rat ‘kleiner rat(im gegensatz zum weiten rat), enger ausschuß u. ä.: ⟨u1235⟩ in (Alexander) dûhte, ez wære missetât/ daz er alsô wîten rât/ zallen zîten wolde hân./ diz dûhtin bezzer vil ge- tân,/ wan enger wîslîcher rât/ dicke wîse lêre hât Rudolf v. Ems Alexander 13437 LV. u1372/80 solin zwene unser heirrin uan deim engen rade ind zwene van den widen reden up der rentkameren bij den rentmeisteren sitzin qu. Köln 1,50 E./E. ⟨1484⟩ dise (personen) alle westen der frawen geheim wol. die was nun mit Tristranten in grosser geheim und engem rat Tristrant 144 LV. 1513 hat gemaine versammlung von newem ainen engen ausschuß verordent in: Pirckheimer brw. 2,294 R. 1592 raht .., den mann wegen der kleinen anzahl personen den engen vnd kleinen raht genant Oswaldt respvblica 250. 1678 daß die cron Schweden .. biß auf gegenwertige stund mit Franckreich in enger bündnuß vnd freundschafft gestanden Teutoburg hahn 61. 1787 verlaß dich nicht auf menschen, .. die gefahr trennt die engsten freunde, nur der vortheil vereinigt Weishaupt illuminaten 143. ⟨1871⟩ die brüder Grimm, die mit einem der kühnsten romantiker, Achim von Arnim, eng befreundet waren G. Curtius kl. schr. 1,32 W. 1911 es findet eine engere wahl zwischen mehreren kandidaten statt, die in dem ersten wahlgange stimmen erhalten haben Jellinek ausgew. schr. 2,219. 1973 da wollten wir ein bißchen feiern in der kellerbar, im ganz engen kreis Grün glatteis 123. 3 ohne abstand, ohne unterschied. oft adverbial: 1625 ist also endlich dahin gerathen, daß ettliche euangelische ständte sich in etwas enger vergleichung zusamen gethan Bellus lorberkrantz 2b. ⟨1766⟩ wir erkennen, daß unser vortheil mit dem nuzen unserer lande und unterthanen auf das engeste verbunden (ist) in: Schlettwein arch. (1780)1,90. ⟨1878⟩ so eng ist die moral an die güte des intellekts gebunden Nietzsche w. 1,491 Sch. 1977 (die) berufsschule .. steht .. mit den übrigen beruflichen schulen in einem engen organisatorischen zusammenhang universität heute 185 F./H.

enge, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1321, Zeile 28 [Horlitz, Albrand]
ENGE f.   ahd. engî(n), mhd. enge. mnd. enge; ae. engu. zur idg. wz. *ang̑h-, s. eng adj. A geringe ausdehnung, begrenztheit. 1 geringe größe, ausdehnung. vgl. eng adj. A 1 ⟨v1022⟩ laz in (bösen menschen) gân den breiten uueg, kang dû den engen. der breito bringet in ze engi, der engo bringet dih ze uuîti Notker 3,1,212 ATB. ⟨1260/80⟩ si kâmen in kurzer zîte/ von der enge an die wîte/ in ein wol gebûwen lant Pleier Meleranz 5754 LV. 1472/3 ein kamern zuͦ mall kleine darinne drew kleine petlein, die alle drewe ein ander an rürten vmb der enge willen Schlüsselfelder decameron 570 LV. 1513 für enge der bermuͦter ist guͦtt weckholderber Rösslin roßgarten F2a. 1619 vortheil, so man an der enge der päß, der fluß vnd anderen natural commoditeten (gegen den feind) haben kan Mendoza, theorica 25. 1679 weil durch die enge des raums das herumgehen um den tempel verhindert wird Sandrart academie (1675)2,1,17a. 1769 sie (schwefelsäure) wird der vitriolgeist genennet, wenn sie noch mit wäßrigten theilen merklich vereiniget ist; sind diese aber grösten theils abgeschieden, und folglich die säure in die enge getrieben, so heist sie vitrioloel Suckow scheidekunst 35. 1874 als ich dann .. in die kaminspalte mich zurückwandte, fand ich ihre enge sowohl als ihre steile sehr gemindert Barth Kalkalpen 13. 1978 das lateinische viertel mit der dörflichen enge seiner alten häuser Bütow harfe 137. 2 enge stelle, engpaß, schlucht, insbesondere meerenge. im anschluß an 1 11.jh. (ostriferi) fauces engk (anm.: d. h. engi) ahd. gl. 2,700,42 S./S. ⟨1250/4⟩ diz was in einir enge, da/ mit einir dúrren mure was/ der weg gegazit Rudolf v. Ems weltchr. 14633 DTM. ⟨2.h15.jh.⟩ angesehen das dieselb stat .. die erst stat und port ist, dardurch man in die enge adir canale zu Constantinopel zu faren und kumen müge (Nürnb.) chr. dt. städte 10,334. 1535 bey der ennge Istmus genant Boner Herodot 125b. 1671 diese enge deß meers wird Dardanelli genannt, welches ein hauptpaß am meer ist Seywald welt-spiegel 294. 1811 unverzüglich wurde eine menge leichter fahrzeuge ausgerüstet, um das heer über die schmale enge hinüber zu führen Baur sittengemählde 294. 1974 der chauffeur ließ .. das gas gewaltige arbeit leisten, kurbelte das lenkrad durch die enge bei der ‘Croix Blanche’ Muschg Albisser 191. 3 bedrängnis. vereinzelt im ahd., sonst erst nhd.; meist phraseologisch, jmdn. in die enge treiben (bringen) u. ä., in bedrängnis bringen: ⟨v1022⟩ in nôte unde in engi hareta ih in (gott) ana (in tribulatione inuocaui dominum) Notker 3,3,853 ATB. 1531 darnach wider zun feinden getretten, sie abwerts vnd in die enge getriben Hedio Josephus 2,89b. 1593 (beim schachspiel) thate er der aff sehr subtile züg, also daß er den vom adel sehr in die aͤnge tribe Noyse hofmann 165a. 1690 bey der retirade aber kam die feindliche cavallerie auf die in der stadt habende 50. pferde sehr furieus los, brachten auch den colonel Mury, der solche commandirte, in die enge, und trieben ihn biß an die pforten der stadt d. verunruhigte Teutschland (1689)3,354. 1797 es ist gar wohl möglich, auch den entschiedensten anhänger der dinge an sich durch fragen aller art in die enge zu treiben Schelling ideen XXVI. 1885 sie trieb ihn oft genug mit fragen und gründen in die enge Ebers Serapis 150. 1978 er hat den kerl in die enge treiben, demütigen wollen Härtling Hubert 288. 4 begrenztheit, beschränkung. vgl. eng adj. A 4. a beschränktheit kleinmütigkeit, engstirnigkeit: ⟨u1300⟩ want sô dîn geist gefrîet ist an sînem werke und alzemâle abgezogen in das vrîe wesen gottes, sô muos in dir sterben alliu vorhte und engi des herzen pred. u. sprüche dt. mystiker 228 P. ⟨v1683⟩ helden aber müsten alle schwerigkeiten verschlingen und sich ja bey leibe hüten : daß sie durch zweiffelhafftes stocken nicht die enge ihres hertzens verriethen Lohenstein Arminius (1689)2,1251a. 1849 wenn sie ihre vorurtheile keiner politischen erwägung unterordnen und aufopfern, wenn sie aus der enge und kleinheit ihrer partikularistischen neigungen und bestrebungen nie auf einen höheren standpunkt emporsteigen Pfizer einheit 25. 1975 erst in der zeit der aufklärung .. haben pietismus und missionsbewegung diese enge des protestantischen kirchenverständnisses gesprengt Moltmann kirche 22. b kürze, knappheit: 1536 so haben wir doch befunden, wo wir in die enge dieses abschieds gewilligt, das uns hirdurch alle andere bezalunge .. abgeschnitten kurmärk. ständeakten 1,19 F. 1633 dieweil auff dißmal die enge der zeit weitere conferentz vber diesen puncten nicht zulassen wolte Abelin hist. chr. 192a. 1769 so solle ihm dieses auch sogar in jenen fall so blatterdings nicht gestattet seyn, wann dem gegentheil die reclamation sogar noch nicht zur förmlichen nachricht, gelanget wäre, oder allenfalls auch wegen enge der zeit nicht gelangen können land-recht Bamb. 162. 1842 so steht es ihnen frei, die abhandlung abzukürzen und noch mehr in die enge zu bringen in: Weinlig br. 265 M./S. c eingeschränktheit kargheit: 1716 da auch bey grossen uberfluß der einkünffte und hohen rang des fürstens dannoch eine gantz in die enge gezogene compendieuse hoffhaltung gehalten .. wird Marperger küch- u. keller-dict. 484a. 1814 in welcher häuslichen enge ein allgemein beliebter deutscher schriftsteller sich behelfen müsse, wenn er sich nicht durch sonst irgend einen erwerb das leben erleichterte Goethe I 28,114 W. 1975 hinter der weltstädtischen aufmachung dieser zentren (städte) verbargen sich spießertum und provinzielle enge Studnitz seitensprünge 61. 5 druck, beengung. oft enge der brust, des atems atemnot. vgl. eng adj. A 2 1477 dz der selb tranck gut seÿ fuͤr die straucken vnd fuͤr die enge der pruͤst Ortolff artzneipuch 63a. 1513 für enge vnd kürtze des athems der kinder, so puluer lynsamen Rösslin roßgarten L4a. 1668 gut .. für die engen der brust, oder schweren athem Francisci lust-garten 549b. 1790 einige verspüren .. enge in dem hals, als wenn ein großer darein verschluckter bißen steckte Morasch frauenzimmerdoktor 115. 1858 beinkleid und jacke lagen damals wie angegossen in lästigster enge jedem gliede an Falke trachtenwelt 2,4. 1960 wobei ich wieder die enge in der brust spürte Gaiser pass 101. B geringer abstand. seltener als A. 1 dichtes nebeneinander, gedränge, mangel an raum: ⟨1271/86⟩ dar nâch wart gehurtet sô/ durch herte rote enge/ mit hurtlichem getwenge,/ von einander er sie clôzte Ulrich v. Etzenbach Alexander 14307 LV. 1542 summirung ist, wen vill vnderschidlich zall vnnd manigerlai gattung in ein eng zesam geraitet vnnd mit dem kurzesten außgesprochen werden quellenschr. deutschsprachl. unterr. 186 M. 1713 sonsten gedeihet sie (buche) zu einem ziemlichen stamm, sonderlich wenn sie in der enge zwischen andern bäumen stehet Carlowitz baum-zucht 301. 1882 in dem dortigen gefängnisse .. sind gegenwärtig 83 männer untergebracht. die enge ist unerträglich gegenwart 22,37a L. 1946 kleine familien finden öfters in geräumigen wohnungen noch zusätzlich platz, ohne daß enge und reibung entsteht Jostock soziallehre 135. 1976 die e[nge] der kleinen wohnung Duden wb. dt. spr. 2,690b. 2 vertrautheit, heimlichkeit: 1528 ob, wie und welcher gestalt in einer stille und enge bei meinem gnedigsten herrn .. seiner churf. gnaden rat gebraucht möge werden Luther brw. 4,399 W. 1632 dieses (inhalt eines schreibens) muß gar in der eng gehalten werden font. rer. austr. II 64,152. ⟨1906⟩ (der glaube) prägt also jedem einzelnen die elementare sittliche pflicht der hingebung an das gemeinsame ganze ein. freilich hängt mit der enge der religiösen gemeinschaft auch die der sittlichen verpflichtung zusammen Pfleiderer religion u. religionen (1911)65.

engen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1328, Zeile 76 [Horlitz, Albrand]
ENGEN vb.   ahd. mhd. engen. mnd. engen; mnl. nnl. engen; an. öngja. zur idg. wz. *ang̑h- (s. eng adj.). schwaches vb. I.in den bedeutungen auf eng adj. A bezogen. bis ins 17. jh., jünger nur gehoben, sonst durch ver-, be-, einengen ersetzt. 1 bedrängen, bedrohen, spielraum nehmen: 8.jh. angit ankit ahd. gl. 1,257,24 S./S. 863/71 wer ist .. therer man, ther unsih dritit hiar so fram,/ mit heri uns sus hiar engit Otfrid IV 4,62 E. ⟨u1160⟩ driu riche,/ .. dei du zeches unde antreites, enges und breites, als du wil himmelreich 2,7 M. ⟨1279/98⟩ mit wazere her (bischof von Magdeburg) se dhrencte/ allenthalben unte encte braunschw. reimchr. 3455 MGH.dr. 1560 aller menschen not,/ die kummer trengt/ ald gfencknuß engt kirchenlied 3,503 W. 1602 er müge damit als rechtmessigen vnd gnugsamen praejudiciis, die anderen, so sich zu dem vnpillichen handel noch nit verstehen könten, wol anstrengen vnd zur bezahlung engen apologia, verantwortung Embden 310. ⟨1779⟩ die pein, die meinen busen engt Matthisson ged. 1,28 LV. 1928 wo sie häuser gebaut engt ein klemmender druck George w. 1,423 B. 2 raum, durchlaß oder begrenzung einengen, verkleinern: ⟨u1210⟩ (es) was der roc da mite/ da engegene, da die siten/ sinkent uf ir liten,/ gefranzet unde genget,/ nahe an ir lip getwenget Gottfried 410905 R. ⟨1375⟩ wan ihr uns und den unsern lange zyt die strasse geenget habt urkb. Erf. 2,552 B. 1538 so sollen auch die gmeine offenstrassen durch niemands .. geenget werden ref. Coͤln P4a. 1789 alle kraft dringt vorwärts in die weite,/ zu leben und zu wirken hie und dort;/ dagegen engt und hemmt von jeder seite/ der strom der welt Goethe epen 1,16 ak. 1972 plötzlich wurde mir klar, daß es all die engenden und verkleinernden züge waren, die das aussehen alltäglicher menschen bestimmen Redslob Weimar 374. sich verengen schmal werden; refl.: ⟨M13.jh.⟩ dîn (Christi) breite hât sich geenget in die smalen menscheit, dar inne sich hât verborgen dîn wîtiu gotheit dt. mystiker 1,384 P. u1490 das sich di meridian in miternacht vnd in mittentag sere enge dt. Ptolemäus b7a F. ⟨1698⟩ der untere magenmund enget sich allgemach biß in den zwölfffinger darm Jüngken leib-artzt (1699)392. 1913 alle welt liegt rund in ringen,/ die sich engen um die säule Zur Linde ges. w. (1910)4,30. 3 in der geltung oder wirkung, den möglichkeiten beschränken, beeinträchtigen: ⟨n1190⟩ swer siner kvnst meister ist/ der hat gewalt an siner list/ der kan sie bekeren/ minren vnd meren/ witen vnd engen/ kvrtzen vnd lengen Herbort 5 F. ⟨u1348⟩ dú vroͤmden liden, dú so verborgenlich min sel und minen muͦt engent Seuse 249 B. 1520 es ist ein ieder priester in krafft seiner gelübden küscheit schuldig zuͦ halten als der sich daryn willig ergeben hat vnd wa er dar wider thet, engte in billich darumb sein gewißne Murner 6,109 Sch. ⟨1776⟩ wie engts einem hier! wenn ich dieses land ein jahr unter meiner herrschaft hätte, .. es sollte anders seyn Klinger theater (1786)4,243. 1928 weil ein gesetz mich engt George 1,444 B.

1enger, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1329, Zeile 51 [Horlitz, Albrand]
1ENGER m.   ahd. angar, mhd. enger. ahd. nur in glossen. bis ins 18. jh., jünger noch mdal. im obd. und rhein. 1 larve, made verschiedener käferarten, engerling: 11.jh. curgulio angur ahd. gl. 4,348,48 S./S. 1587 spondylis .. ein engere Faber thes. 1094b. ⟨1682⟩ wann ein bub den ackersleuten mit einem geschirr nachfolget, die engern oder würmer aufzuklauben Hohberg georgica (1687)2,29b. 1740 leute .., die sich vor ein gewisses geld erbothen, die enger mit hasel-ruthen .. aus den aeckern zu verbannen Rohr phyto-theol. 552. 2 geschwür, gesichtsmal:dr. 1482 lentigo .. rosine o. enger Diefenbach gl. 324a.

2enger, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1329, Zeile 62 [Horlitz, Albrand]
2ENGER m.   mhd. enger. lehnwort aus lat. angaria ‘spanndienst, fronfuhre’. 1 fron, zwang, verpflichtung zu spanndiensten: ⟨1292⟩ super quibusdam exactionibus seu juribus, quae vulgariter enger nuncupantur analectes 16,276 R./B. ⟨14./16.jh.?⟩ alle die huber, die ir enger tunt weist. 1,714 G. 1616 enger, ein genötigter dienst, zwang Henisch t. spr. 1,894. 2 fronfuhre, beladener wagen: 1400/15 und gap men 1 lib. d. von eime enger, 3 mylen oder viere (Straßb.) chr. dt. städte 9,774. u1500 die enger, so durch frembde personen zu fuͤren begert werden, es sigent win, lere faß oder anders obrhein. stadtrechte III 1,2,524. 1741 enger .. ein beladener bauren-wagen Frisch wb. 1,227b.

1engern, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1330, Zeile 34 [Horlitz, Albrand]
1ENGERN vb.   mhd. engern. abl. von 2enger m. fron-, spanndienste leisten: ⟨1304⟩ das kein bischoff von Strassburg sol gewalt han uber des spitols höve noch sin gut noch sü trengen sol weder mit herbergen noch mit engern urkb. Strassb. (1879)4,2,23. u1500 wellicher zu engern herfordert wurt und der zeit ungehorsam were und nit engerte obrhein. stadtrechte III 1,2,524. 1741 engern .. mit einem baurenlast-wagen fahren Frisch wb. 1,227b.

2engern, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1330, Zeile 42 [Horlitz, Albrand]
2ENGERN vb.   mhd. engern. abl. von eng adj. A. bis ins 18. jh. bezeugt, dann durch ver-, einengern ersetzt. 1 etwas verengern, verkleinern, auch be- oder einschränken: 1315 daz man darauf (marktplatz) chauffen und verchauffen sol und furbas darauf nieman niht pauwen sol, .. davon der margt geengert werde oder geminnaert denkm. münch. stadtrecht 75 D. 1523 verflucht sey, wer seyns nehisten grentze engert Luther bibel 8,642 W. 1783 engern, (engen) .. retraucher Schwan dict. 1,455a. 2 in einem rechtsanspruch beeinträchtigen behindern: 1351 so sollen wirs (hofrecht) verchauffen in der genozschaft .. vnd dar an sollent si (erben) vns weder irren noch engern in: Stolz Südtirol (1927)3,2,97. ⟨1555⟩ so sol sich niemands, dieselbige vnsere befreiete wiltfuhr zuengern vnd zuuorhindern .. vnderstehen ordn. Sachssen (1573)94a. 3 jmdn. bedrängen, ängstigen: u1466 Amorreus der engerte die sún dan an dem berge 1. dt. bibel 4,342 LV. 1616 engen, engeren, engsten, einem angst machen Henisch t. spr. 1,892.

engster, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1333, Zeile 57 [Horlitz, Albrand]
ENGSTER m.   s. angster.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„eng“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/eng>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)