Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

engelchen, n.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1326, Zeile 10 [Horlitz, Albrand]
ENGELCHEN n.   dim. zu engel m. 1 kleiner, junger engel: 1533 derhalben sollen wir alle zeit gedencken, wenn wir mit fluchen oder sonst mit boͤsen worten ergernis geben, das das englichen dahinden stehe, solchs sehe und hoͤre (nachschr.) Luther w. 37,152 W. 1717 daß ewer kleiner nepheu zum engelgen geworden (d. i., gestorben ist) Elisabeth Ch. v. Orléans br. 3,125 LV. 1977 (Luzifers) glanz war so stark, daß kleine, unerfahrene engelchen .. (ihm) gehorchten Halter nacht 162. 2 anmutige menschliche person: 1653 ich halte gäntzlich davor, daß das außerwehlte engelchen (angebetete frau) nicht zu hause ist Rist d. friedejauchtzende Teutschland 16. 1770 nun ängsten sie sich nur nicht, mein engelgen (sagte er) Hermes Sophie 1,174. ⟨1908⟩ ein nettes, herziges kinderle! ich habe das kleine engelchen so lieb Reger br. 188 H.-K.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„engelchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/engelchen>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)