Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

engelsbild, n.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1327, Zeile 2 [Horlitz, Albrand]
ENGELSBILD n.   zuss. mit engel m. nbf. engelbild. 1 bild, abbildung eines engels: ⟨u1230⟩ nu schein er (Gawan) ûz den ringen/ sam ein engels bilde Heinrich v. d. Türlin krone 6376 LV. ⟨1681⟩ Dione rührte nur der blumen stengel an,/ so würd’ ein engel-bild die blühend anemone Mühlpforth ged. (1686)1,2,151. 1822 sie (Rosalie) fand sie (ihre schwester) bleich und lieblich, wie ein verklärtes engelsbild Chézy erz. 1,189. 1967 die sehr graziösen engelsbilder (eines malers) presse 5802,4. 2 anmutige person, auch als kosename: 1656 stell dich nicht wilt, sey du mir mild, du auserwehltes engel bild venus-gärtlein 171 HND. 1795 das schöne fräulein .. hat mich reichlich beschenkt, das schöne engelsbild Vulpius saal-nixe 109. 1929 die .. blutjunge prinzessin Elisabeth von Hessen. ein engelsbild, die verkörperte reinheit Bunsen welt 489.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„engelsbild“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/engelsbild>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)