Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

enrollement, n.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1337, Zeile 62 [Horlitz, Albrand]
ENROLLEMENT n.   lehnwort aus frz. enrôlement m. älter enrollement m. ‘einziehung, anwerbung’. zu rôle f. ‘rolle, liste, register’. anwerbung, rekrutierung zum militärdienst: 1757 anwerbung, enrolement. die anwerbung besteht in dem bemühen, jemanden freywillig zum dienste des herrn glimpflich zu überreden, zu verpflichten und zum soldaten zu machen Eggers kriegs-lex. 1,88. 1889 dem adel wurde es ungeachtet seiner befreiung vom enrollement schon von Friedrich Wilhelm I. zur unbedingten pflicht gemacht, sich dem dienste im offizierkorps nicht ohne zwingende gründe zu entziehen Schröder rechtsgesch. 791.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„enrollement“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/enrollement>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)