Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

enseit, adv.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1338, Zeile 23 [Horlitz, Albrand]
ENSEIT adv., präp.   mhd. ensît. zusb. aus der verbindung von ener, der obd. (al.) form des demonstrativpronomens jener, und seite f. 1 präposition mit dem gen., seltener dat. jenseits von: ⟨n1291⟩ ensît den bergen lît daz mer Reinfrid v. Braunschw. 18330 LV. 1413 zwey gut gelegen zu Newlein enseit des Schawnsteins qu. Hof (1896)20 M. u1535 in fryen emptern ensit der Rüß Stumpf schweizerchr. 2,259 G. 2 gelegentlich adverb. jenseits, auf der anderen seite: ⟨1342/6⟩ der getrw her/ kurczte den Misnern er ere,/ daz si sich vor im ensit/ nit geruren mochtin wit Dalimil 104,37 J. ⟨u1438⟩ indeß macht man den newen kirchof dem spital zu steur enseit zwischen den zwaien brucken (Nürnb.) chr. dt. städte 1,398.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„enseit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/enseit>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)