Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entbehrlich, adj.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1346, Zeile 28 [Arbeitsstelle]
ENTBEHRLICH adj.   nnl. ontbeerlijk; schwed. umbärlig. abl. von entbehren vb. 1. nicht unbedingt notwendig: ⟨v1683⟩ alles nur entbehrliche kriegs = volck Lohenstein Arminius (1689)2,247b. 1790 wenn richtige erkenntniss des nöthigeren, unentbehrlicheren durch erkenntniss des minder nöthigen, des entbehrlicheren vernachläsiget wird Ewald volksaufklärung 15. 1867 das orchester .. ist so selbständig geführt, daß die singstimme allenfalls entbehrlich sein könnte Jahn Mozart 2,362. 1969 entbehrlicher wäre schon die kleine türkische kaffeemühle, da man bereits eine besitzt Hagelstange altherrensommer 114. überflüssig, unnötig: 1760 wenn man in diesen oder jenen theilen der staatswirthschaft entbehrlichen, unnöthigen und überflüßigen aufwand macht Justi staaten 264. 1825 sie scheinen aber die polizey .. nicht blos für überflüssig und entbehrlich, sondern auch für durchaus verderblich zu halten br. über demagogie 242. 1957 ein graben fehlt (einer vorgeschichtlichen wehranlage) die steilen hänge des Gleichbergs machten ihn entbehrlich Behn vorzeit 66.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„entbehrlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entbehrlich>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)