Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entbindung, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1352, Zeile 1 [Horlitz, Albrand]
ENTBINDUNG f.   abl. von entbinden vb. A loslösung, befreiung. zu entbinden vb. A. 1 trennung von jmdm.; selten: ⟨M14.jh.⟩ bistu gepunden zu dem weip? nit wellst suchen di enpindung (solutionem, 1. Cor. 7,27) cod. tepl. 2,29 K. u1466 nicht enwelst suͦchen die entpindung 1. dt. bibel 2,78 LV. 2 befreiung von belastungen, verpflichtungen: ⟨1401/17⟩ hirnoch schire qwam der artczt der zelin (der beichtvater); do sy dem entplöste dy wundin mit eyner lautern beichte, und her sy gesalbit hatte mit eyner heylsamen busse und entpindunge script. rer. pruss. 2,259. ⟨v1510⟩ das sacrament der absolution vnd entbindung der sünden Geiler pater noster (1515) K3b. 1600 der ablaß .. ist ein nachlassung vnnd entbindung von der zeitlichen straff Forner notwehr 82. 1673 da dann der sel. herr doctor .. auf seine (des sterbenden) endliche entbindung und erlösung sehnlich gehoffet und gewartet Stenger leich sermon E3a. 1850 entbindung von der militärpflicht in friedenszeit n. rhein. ztg. 208 B. 1971 erst die entbindung vom nackten daseinskampf .. befähigt und nötigt ihn (den menschen) sich als selbstverantwortliches .. politisches wesen zu empfinden Szczesny d. gute 179. 3 freisetzung. a lösung einer chemisch-physikalischen bindung: 1756 die genauere verbindung und die entbindung des unvollkommen gemischten Rüdiger chymie 272. ⟨1847⟩ bindung und entbindung von wärme durch aenderung des aggregatzustandes Helmholtz wiss. abh. (1882) 1,36. b ermöglichung der vollen entfaltung, wirksamkeit: 1803 die folge der entbindung des lebensprinzips in einer vegetabilischen oder animalischen materie ist also organisirung derselben G. Schmidt ideen 44. 1976 das unbedingte, der anruf aus der transzendenz kann sich mit den kritischen denkmethoden in einem und demselben menschen, im forscher selbst, zu schöpferischer entbindung treffen F. Wagner Newton 15. B das leisten der geburtshilfe; das gebären. zu entbinden vb. B. hauptgebrauch: ⟨1652⟩ weil die sache eine hochschwangere frau betreffen solte, ihre entbindung aber keinen aufschub leiden möchte Harsdörffer mordgesch. (1656)228. 1767 die besorgniß einer unfruchtbaren ehe ward durch die entbindung der klägerin von einem gesunden .. kinde .. widerleget Eisenhart erz. 1,177. ⟨1878⟩ in der letzten zeit vor der entbindung sollte sich eine frau überhaupt nicht mehr öffentlich zeigen Ebhardt ton (1882)119. 1979 risiken und komplikationen, die bei keiner entbindung auszuschließen sind süddt. ztg. 157,20.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„entbindung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entbindung>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)