Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entbrechen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1356, Zeile 48 [Horlitz, Albrand]
ENTBRECHEN vb.   mhd. enbrechen. mnd. entbreken; mnl. nnl. ontbreken; afrs. ontbreka. präfixbildung zu brechen vb. 1 sich freimachen, loskommen von; überwiegend refl. a sich von einengung, belastung freimachen, einem zugriff entziehen: ⟨u1220⟩ wie .. Gahmuret schiet von Belacânen,/ .. und wie er sich enbrach der Franzoisinne (Anphlîse) Wolfram Titurel 637,3 L. hs.1360/70 saech ich dreizzig in einem hor,/ dennoch wolt ich sein hie vor,/ mocht ich mich da von enprechen./ man hoͤrt manigen tummen sprechen Teichner 169,31 DTM. 1525 sich alles gehorsams geyn der obirkeyt zu entbrechen, ufruhr zu erwegken akten u. br. Georg v. Sachsen 2,79 G. 1694 nachdem die gelübde einmal geschehen, kunte er sich nicht wegern noch entbrechen, davon völligen abtrag zu thun Lyserus encaenia 33. 1822 sey der nachtheil auch noch so groß, den die erfüllung (eines vertrages) nach sich zieht; so darf doch niemand sich entbrechen, seiner pflicht nachzuleben Grävell bürger 104. –förmlich freigesprochen werden, sich entlasten. rechtlich. häufig im part. prät.: ⟨1271/86⟩ dise hêrren (die beschuldigten) mînen tôt/ .. haben gesworn,/ .. wen ich hie getriuwen hân,/ der helfe mir sie grîfen an,/ unz daz sie sich enprechen/ des ich hân ze in ze sprechen Ulrich v. Etzenbach Alexander 18145 LV. 1503 dermassen .. sol der klager dem, so yme mit recht embricht, sein scheden schuldig sein zu bezalen steiermärk. landrecht 196 B. 1695 wofern .. der jenige, so den wechsel-brief (einem dritten) praesentiret, .. den protest (wegen zahlungsverweigerung) .. nicht verfertigen läst, .. so ist der, so ihme den wechsel-brief zugesandt hat, entbrochen Schurtz kauffmannschafft 53. b sich davonmachen, flüchten: ⟨M13.jh.⟩ halt den strit mit list/ ein weinege vrist/ vnd sprich die wile wider mich,/ wie min iuncvrowe vnd ich/ vns hinnen vntbreken segremorsfragmente C 50 B. 1589 ob er aber sich wol mit guter freunde huͤlffe aus der verwarung entbrochen (hat) Albinus land-chr. 1,229. ⟨v1683⟩ hiermit entbrach er sich mit höchster ungedult aus dem zimmer Lohenstein Arminius (1689)1,1289a. c etwas unterlassen, sich etwas versagen. überwiegend in der form sich nicht entbrechen, etwas zu tun. bis ins späte 18. jh. geläufig: 1626 ein gefangener vnnd .. vnschüldiger mensch müste sich für keinem zu erscheinen, er were gleich wer er wolte, entbrechen Opitz Argenis 1,687. 1780 zuletzt kann länger sich der alte nicht entbrechen./ herr, spricht er .. Wieland I 13,30 ak. 1926 sie bedauerte, daß er den kaiserfesten ferngeblieben war, und entbrach sich nicht, hinzuzufügen, er habe freilich besseres zu erleben gehabt Sudermann professor 266. 2 fehlen, mangeln: ⟨1250/60⟩ sie hatten brôt ind anders niht./ .. dat selve hêz her vur im dragen/ ind sprach ‘wir willen wol verclagen/ hîr nâch wes uns nû enbrechet’ Berthold v. Holle Crane 767 B. u1460 also gieng er (ohne abschiedskuß) von ir vnd hanck dahyn, als ob jm ettwas entprech volks- u. schwankb. 1,197 DLE. 1665 ob ihm nun gleich die völlige krafft eines leuen entbrach; mangelte es doch nicht an einem listigen fuchsbalg Francisci traursaal 1,97. 1874 wo mir aber ein solches modell entbrach .. da habe ich die restauration (beschädigter gefäße) ganz unterlassen Schliemann alterthümer XL. 3 herausbrechen, mit gewalt fortnehmen, entziehen, abtrennen: ⟨u1300⟩ (ein bischof, der) den irrenden spot/ der an irme kinde/ was behaft so swinde/ mit kunst mochte entprechen passional 417a K. 1683 die angst .. der seelen, die dem anblick ihres schöpfers entbrochen wird Francisci wol 1036. ⟨v1945⟩ ich will das gold den steinen nicht entbrechen Kolmar w. (1955)30. jünger, freimachen und herauskommen ausbrechen; auch refl.: ⟨1633⟩ so wird aus einem ieden gefallenen zähren ein göttlicher strahl sich entbrechen Czepko geistl. schr. 127 M. u1770/80 Junos brust entbrach der zorn Bürger s. w. 156b B. 1908 herz, ich riß dich zurück .. wie ein pferd,/ .. du entbrachest der bahn und der ebnen straße entsprang/ dein .. huf Heym dicht. 3,101 Sch. 4 aufbrechen, öffnen: ⟨u1300⟩ die erde man da wit enbrach/ mit schufeln, howen und mit spaten passional 663a K. 1669 sie wolle .. diese unselige (als brief übersandte) schrifft, wo nicht entbrechen und beantworten, doch verschlossen bey ihr ruhen lassen Stockfleth Macarie 538.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„entbrechen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entbrechen>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)