Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entflieszen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1380, Zeile 36 [Arbeitsstelle]
ENTFLIESZEN vb.   mhd. entvliezen. mnd. entvlēten; mnl. nnl. ontvlieten. präfixbildung zu fließen vb. poetisch und gehoben. in 1 a häufig in mystischen texten, in 4 auch älter rechtssprachlich bezeugt. 1 jmdm. davonschwimmen: ⟨u1170⟩ daz îs undir ime spleiz,/ daz ime sîn ros dâ entflôz./ sîner craft er dâ genôz,/ daz er den anderen stat gwan Lamprecht Alexander S 3178 K. 2 herausfließen. a jmdm. oder etwas herauslaufen oder davonfließen: ⟨E13./A14.jh.⟩ (die seele) entfliuzet ouch irre eigenheit, dâ ist si lidic alles irs selbes ihtes dt. mystiker 2,523 P. 1564 die natur auß dem leib weg treibt,/ was vberig darinn beleibt./ derhalben offt im traum so gut/ einem der sam entfliessen thut Spreng Palingenius 58b. 1863 Goldstein schien in diesem augenblicke saft- und kraftlos, wie eine ausgepreßte citrone. der urquell seines lebens war ihm entflossen, es blieb nichts übrig, als eine zusammengequetschte schale Hackländer stunde 3,56. b aus etwas hervor-, von etwas herabfließen häufig bildlich: 1678 von dieser quelle entfleusst ein grosser brunn Kramer dict. 403a. ⟨1760⟩ seiner getheilten scheitel entflossen männliche, volle/ .. locken Zachariä Milton paradies (1762)1,148. ⟨1929⟩ ein .. meiner .. feder entflossenes .. gedicht Schröder ges. w. (1952)2,824. 1963 dem see entfließt ein bach Strittmatter Bienkopp 219. 3 dahinschwinden: ⟨z.j.1438⟩ bischof von Menz losset uch den mut entfliessen in: Windeck denkw. 423 A. 1800 hell, wie der thau worin sich blumen baden,/ laß, Zevs, du höchster! seine tag’ entfließen Matthisson ged. 2,97 LV. 4 jmdm. entgehen; sich etwas entziehen: 1497 (voraussetzung für eine klage wegen eigentumsentfremdung ist,) das der libertus mer soll haben dann C. guldin werdt. hat er mynder, so mag er gantz seym patron entfliessen clag antwurt 3b. 1691 dem muotwillen e[ntfliessen] schweiz. id. 1,1213. 5 aus etwas erwachsen, in etwas seinen ursprung haben; mit nähe zu 2 b ⟨1534⟩ der religion sachen und was denselben precise oder consecutive anhengig und daraus entfliessen thet urk. u. akten reformationsprozesse 1,256 F. ⟨1948⟩ in seiner .. neugewonnenen einsicht und der aus ihr entfließenden unterwerfung auf gnade und ungnade Schröder ges. w. (1952)3,468.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„entflieszen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entflieszen>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)