Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

1entfreien, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1381, Zeile 27 [Arbeitsstelle]
1ENTFREIEN vb.   mhd. entvrîen. mnd. entvrī(g)en ‘befreien; mnl. ontvriën ‘der freiheit berauben’, nnl. ontvrijen; aschwed. untfria und dän. undfri sind aus dem mnd. entlehnt. präfixbildung zu freien vb. ‘frei machen’. mit mnd. entvrī(g)en übereinstimmendes entfreien 1 vorwiegend in nord- und md. texten, mnl. ontvriën entsprechendes entfreien 2 fast nur al. und, in 2 a, aus dem mfrk. raum bezeugt. 1 jmdn. von etwas frei machen. a jmdn. aus der haft oder gefangenschaft befreien: ⟨u1200⟩ ouch hiez Karle entfrien/ die vrouwe Galien/ van den starken benden Morant und Galie 3003 DTM. ⟨v1608⟩ da wir .. in die stricke des teuffels .. gefallen, hastu .. darnach getrachtet, dz du vns widerumb aus demselben herauß reissen vnd ewiglich entfreyen möchtest Ph. Nicolai t. schr. (1617)2,490. aus der leibeigenschaft: 1784 da ein mann von ziemlichem stande eine solche heirath (mit einer leibeigenen) trift, der .. wol, solche person zu entfreien, andere auswege finden wird Eggers leibeigenschaft 52. b entledigen, befreien von: ⟨u1327⟩ soͤlichú friheit verwiset den menschen von aller selikeite und entfriet in siner waren friheit Seuse 353 B. 1661 wenn e. ch. d., da sie nunmehr vor auswärtiger gewalt sich nicht zu befahren haben .., sich derer hohen officirer .. entfreien .. wollen urk. u. actenstücke Friedrich W. v. Brandenburg 10,491. ⟨v1716⟩ wenn pre- diger=kinder .., so ausserhalb landes sind, hier im lande erben, sollen sie des abzugs des zehenden pfennings entfreyet seyn Bilkau hadeleriologia (1722)128. 2 jmdm. die freiheit nehmen. a jmdm. seine privilegien nehmen; vgl. mnl. ont- vriën I 3 mnl. wb. 5,1388 f.: ⟨1455⟩ dat ir (der rat der stadt Lennep) mit etzlicher massen beschwert beladen werden an puncten, darin ir besorget, dat ir geletzt und entfriet werden mogtet qu. rechtsgesch. rhein. städte, berg. 1,96. 1580 dann souiel die rechten .. vnnd priuilegien belangt, seynd .. dieselbigen .. allezeit in vnserer macht verblieben, noch durch den koͤnig in keinem weg .. auffgehaben .. . viel weniger .. moͤgen die vnderthanen durch des koͤnigs statthalter .. vngebuͤrlicher weise .. beraubt noch entfreyet werden Graminaeus relation O3b. b jmdm. seine freiheit nehmen: 1616 wan aber ungefehr ewerer (der frauen) augen glantz/ uns gar entfreyhen solt, so wollet uns zugeben,/ das wir in ewerm dienst fürhin stehts mögen leben Weckherlin ged. 1,8 LV.

2entfreien, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1381, Zeile 67 [Arbeitsstelle]
2ENTFREIEN vb.   mnl. ontvriën, nnl. ontvrijen. präfixbildung zu freien vb. ‘um ein mädchen werben’. jmdm. die braut abspenstig machen; frnhd. selten für den nördlichen teil des dt. sprachgebiets bezeugt: ⟨z.j.1517⟩ Henrich von Suchten, .. dem Moricz Ferber .. seyne braut entfreyet hatte script. rer. pruss. 5,490. 1620 was habe ich gehöret, daß mein ungetreuer gesell Julius mir meine herzallerliebste braut entfreiet schausp. engl. komödianten 192 T.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
elektrorasierer entgegenstehen
Zitationshilfe
„entfreien“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entfreien>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)