Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entgegenstemmen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1400, Zeile 1 [Albrand]
ENTGEGENSTEMMEN vb.   meist refl., selten trans. gegen etwas stemmen, sich auflehnen: 1691 entgegen- et widerstämmen, adversari, refragari, resistere Stieler stammbaum 2120. 1787 den unsinn zu verdrängen,/ der, von der Seine her, im strom der mode kömmt,/ .. umsonst hat mancher schon entgegen sich gestemmt Gotter ged. 1,407. ⟨1802⟩ (denjenigen,) der seiner leidenschaft/ ein beß’res, fest auf pflicht gebautes wollen/ .. mit ernst entgegen stemmt Collin s. w. (1812)1,116. 1894 das rad der zeit zermalmt unbarmherzig den, der sich ihm entgegenstemmt Massow ref. 142. 1966 sogar die gewerkschaft .. hat eingesehen, daß man sich entwicklungen nicht entgegenstemmen kann frankf. allg. ztg. 66,7.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entgegenstemmen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entgegenstemmen>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)