Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entgeisten, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1405, Zeile 16 [Rahnenführer]
ENTGEISTEN vb.   mhd. entgeisten. mnd. entgēisten. präfixbildung zu mhd. geisten vb. zunächst in der mystik, dann erst wieder seit dem 17. jh. in gehobener sprache. jünger meist im zustandspassiv, im übergang zum partizipialadjektiv. ohne bewußtsein oder verstand sein oder werden; auch transitiv, jmdn. (vereinzelt auch etwas) in einen solchen zustand versetzen: ⟨E13./A14.jh.⟩ dâ diu zwei apgründe in einer glîcheit swebent gegeistet und engeistet, dâ ist ein hôhez wesen dt. mystiker 2,517 P. ⟨M14.jh.⟩ wer zuͦ dem nehsten welle komen, dem sie got ein schedliches mitel; er muͦss entgoͤtet werden, er muͦsse och entgeistet sin Seuse 181 B. 1666 diese sachen,/ die ihn vor fröligkeit fast gantz entgeistet machen Neumark lustgarten 111. 1879 daß der held, der einst .. die nichtigkeit der institutionen des reichs erwiesen hatte, nun damit enden mußte, diese entgeisteten formen selber gegen das reichsoberhaupt zu vertheidigen Treitschke dt. gesch. 1,70. ⟨1963⟩ eine desinfizierte vernunft ..; selbst außer sich, hat sie sich ihres lebens entäußert. und das entgeistete leben führt geisterhaft ein dasein der willkür Habermas theorie (1969)239.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entgeisten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entgeisten>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)