Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entgeltnis, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1407, Zeile 9 [Rahnenführer]
ENTGELTNIS f.   abl. von entgelten vb. das genus auch neutr. und mask. 1 schaden, beeinträchtigung: 1301 mit geuar daz sein mein herre dehain entgeltnuͤzze habe an seinem gelte font. rer. austr. II 35,13. ⟨1555⟩ da .. der werth der gelihenen guͤter auff oder abstig, das .. soll keinem theil weder zuͦ genieß noch entgeltnuß gerechnet werden landtrecht Würtemberg (1567)182. 1648 man hätte (bei der reformation) gnuͦg gethan, wann einfaltig wären abgeschaffet worden die mißbräüch, ohne entgältnus der hauptsach Hottinger wägweyser (1647)2,94. 2 bezahlung von leistungen gegenleistung als nomen actionis oder als nomen acti: 1445/7 es mag auch ein ieglicher maister seiner bruder .. und swester sün das hantwerk on alle engaltnüsse wol leren nördlinger stadtrechte 204 M. u1531 in der stat war Uolrich Talman .. fängklich angnomen und in den turn gelait ..; ward aber bald darnach on entgeltnuss widerum ledig glaßen Watt 2,355 G. ⟨1661⟩ bey .. den geschwornen weinrödern .., welche ohne einige entgeldnuss des verzapfenden ohnverzüglich mit in den keller gehen qu. rechtsgesch. rhein. städte, kurtrier. 1,578. ⟨1764⟩ (es) solle von besagten handtwerkkeren ein jeder befuegt seyn, selbiges (ausführung von bauarbeiten) ohne weitere umbfrag oder entgeltnus des handtwercks zu machen rechtsqu. St. Gallen I 1,77. 3 buße, strafe, bestrafung; rechtlich: 1489 so soll .. die nawe gemachte ufrure .. ganz und gar .. hingelegt sein, in arg entgeltnus oder rachsal furd gein einander nicht mere zu anden, efern, furzurucken oder ufzuwerfen stadtrechte Eisenach 264 S./D. 1534 als jr etlich inn trunckner weyß dem künig vbel zuͦgeredt .. zuͦ dem hat der künig gelacht vnd sie on entgeltnus ledig gelassen Boner Plutarch 70b. 1655 da .. haben sie den mönchen .., so .. hiemit die .. mordtahten hetten rächen vnd strafen können, kein leid gethan, sondern sie ohne einige entgeltnuß darvon gehen lassen waldenser chr. 448. ⟨1716⟩ und mag jedermann .. solchen, der keinen frieden wil haben, zum frieden zwingen, ohne einige straff und entgeltniß Schweinfurth pflichten u. ordn. (1720)149.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entgeltnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entgeltnis>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)