Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

enthängen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1417, Zeile 74 [Albrand]
ENTHÄNGEN vb.   spätmhd. enthengen. mnd. enthengen; mnl. onthengen. präfixbildung zu hängen vb. ursprünglich schwaches vb., auch stark flektiert. überwiegend rechtlich. bes. im omd. gestatten, nachlassen, einräumen: ⟨1395⟩ bidde des uvvre gnade, daz ir mir enthengen vvult bis uff eyn zyt, das ich vor fede (fehde) zu uvvren keinvvertikeit riden mage in: Schannat lehn-hof 292. 1534/44 so ist der lants. (landschaft) ubir ij m. szc. an den vorsessen zinsen enthangen script. rer. lusat., n. f. 4,301. ⟨v1683⟩ diesemnach muß ich aus eigener erfahrung enthängen, daß das wehklagen über unsere trauer-fälle .. unnütze ist Lohenstein Arminius (1689)1,540a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„enthängen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/enth%C3%A4ngen>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)