Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

1entkeimen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1423, Zeile 6 [Horlitz, Albrand]
1ENTKEIMEN vb.   präfixbildung zu keimen vb. aus etwas heraussprießen, -keimen. überwiegend poetisch: hs.1445 pullulare enchemen Diefenbach gl. 472a. ⟨1773⟩ deiner leiden entkeimt jedem ein blühender/ zweig zum kranze des lohns, der dich umflechten soll Stolberg ged. (1821)1,24. 1976 junge triebe entkeimen der erde Duden wb. dt. spr. 2,700a. – aus etwas hervorgehen, entstehen: ⟨1784⟩ diese schrift, in welcher bosheit schwülst’gem aberwitz entkeimt Stolberg (1820)3,68. 1976 liebe entkeimte ihren herzen Duden wb. dt. spr. 2,700a.

2entkeimen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1423, Zeile 16 [Horlitz, Albrand]
2ENTKEIMEN vb.   abl. von keim m. 1 von keimen, jungen trieben befreien: 1860 kartoffeln e[ntkeimen] Sanders wb. (1876)1,891b. 1972 zum entkeimen der kartoffeln setzten wir uns an die auffahrt Kempowski uns geht’s ja noch gold 63. 2 von bakterien, krankheitskeimen befreien: 1926 die mundhöhle kann man einigermaßen entkeimen durch freiwerdenden sauerstoff Lieske bakterienkde. 202. 1979 es (sauerstoffatom) bleicht, oxidiert, entgiftet, desodoriert, entkeimt zeit 26,5.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entkeimen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entkeimen>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)