Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entlasten, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1435, Zeile 45 [Horlitz, Albrand]
ENTLASTEN vb.   mhd. entlesten. mnd. entlesten; nnl. ontlasten. präfixbildung zu mhd. lesten, nhd. lasten vb. 1 eine last, bürde abnehmen oder abgeben. a von einer belastung befreien, eine belastung wegnehmen: ⟨u1200⟩ hoge got inde geware/ komet noch hude al offenbare/ .. dat ir unsen rauwen/ wilt keren zuͦ den besten/ inde van schanden entlesten Morant u. Galie 4224 DTM. ⟨u1330/40⟩ daz er (meister Karl) wold intlestin/ Cristmemel von den gestin (feinden) Nicolaus v. Jeroschin kronike 24622 S. 1676 von solchem vorwurf entlastet euch, ihr fürsten Warlef discursus 233. 1784 er bat mit tränendem ausblik, ihm eines daseins zu entlasten, das ihm zur drükkenden last wurde Knüppel rechte 43. 1970 die landwirtschaft muß von einem übermaß an arbeitskräften entlastet werden Baade wohlstand 23. b sich von etwas, das druck oder völlegefühl verursacht befreien, sich entleeren: 1442 welich roß von futer zerauch ist worden, das blaet sich und keret alle viere von im. dem (hs. das) sol man saiffen in den leib stoßen: so entlast es sich Albrants roßarzneib. 127 E. 1640 den weiten stieffel = schafft macht’ er (ungehobelter mensch) zum röhre = kasten/ darein den vnrath er vor dießmal must’ entlasten Scherffer Grobianer 249. 1778 man schließt daraus (aus ihrer entfernung) daß sich das Caspische Meer in das Persische entlaste geschichtforscher 6,88 M. c eine last, ladung von etwas nehmen, eine last abgeben:hs. 15.jh. alleuiare vntlasten Diefenbach gl. 24a. 1645 der schwere rebenstokkt wolt jetzt entlastet seyn Birken pegnitz-schäferey 10. ⟨1872⟩ den tragischen helden .., der dann, einem mächtigen titanen gleich, die ganze dionysische welt auf seinen rücken nimmt und uns davon entlastet Nietzsche w. 1,115 Sch. 1979 wenn an glatten steigungen auch die ersten frontantriebautos mit durchdrehenden – da entlasteten – vorderrädern liegenbleiben frankf. allg. ztg. 38,31. d die beanspruchung mindern, einen teil der arbeit oder verantwortung abnehmen seit der 2. hälfte des 19. jhs. hauptgebrauch: 1665 wie solches (gewährung von steuererleichterung) die Pariser vernommen; wolten sie auch gern entlastet seyn Francisci traur-saal 1,665. ⟨1803⟩ bist du doch der drachentödter, der von hohem zorn entbrannt/ einst die mutter erd’ entlastet, da du hier den Python schlugst A. W. Schlegel s. w. 2,103 B. 1979 die förderung der beruflichen bildung .. entlastet gleichzeitig den arbeitsmarkt frankf. rundschau 44,13. 2 von etwas angelastetem, einem verdacht befreien, freisprechen: ⟨1583⟩ Hanß Heße hat sich entschuldiget (den vorwurf zurückgewiesen) aufs beste, als er gekont vnd vermocht. als aber j. f. g. ihme deß nicht haben wollen endtlasten, hat er es nicht leugnen können Hake bergchr. 64 D. 1725 wir melden solches so umständlich deswegen, daß wir uns des verdachts entlasten bey denen, die uns offters in der gerichts = stube gesehen, als wären wir so lüsternd und neugierig gewesen, den lauff ihres processes zu wissen A. Schmid justiz-rad 56. 1872 es blieb unter diesen umständen den angeklagten und der vertheidigung nichts übrig, als daß sie selbst die entlastenden sätze in den betreffenden beweisstücken betonten gegenwart 1,274b L. 1974 schon als rekrut stand ich einmal im verdacht, ein pferd vergewaltigt zu haben. damals wußte ich mich zu entlasten Muschg Albisser 275. 3 jmds. geschäftsführung nach überprüfung gutheißen. vgl. entlastung f. 3 ⟨1911⟩ nachdem die partei ihn von seiner geschäftsgebarung entlastet habe Bebel leben [1946]2,107. 1976 Duden wb. dt. spr. 2,701b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entlasten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entlasten>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)