Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

entlegen, adj.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1440, Zeile 52 [Peperkorn]
ENTLEGEN adj.   mhd. entlegen. part. prät. von entliegen vb. 1 fern. a in einem (größeren) abstand befindlich, gelegen, von jmdm. oder etwas getrennt, abwesend: ⟨1220/5⟩ hin vart in gotes phlegen./ iu ist ein teil ze sêre entlegen/ iuwer lant und iuwer guot Rudolf v. Ems Gêrhart 22724 ATB. 1557 darzu weil sie (die Spanier) vns entlegen, koͤnnen wir keine huͤlff bey zeitten von jhnen gewarten Sleidanus beschr. (Frankf./M.)10a. 1732 man rechnet daß diese beyde stätte 30 stunden von einander entlegen, die wir in zwey tagen geräumlich zurüklegten Haller tgb. reisen 26 H. ⟨1871⟩ seine lust an der natur trieb ihn oft in den thiergarten, dessen entlegenste theile er gern durchstreifte G. Curtius kl. schr. 1,30 W. 1979 naturschutz darf nicht nur in entlegenen, naturnahen landschaften seinen platz haben frankf. rundschau 152,11. b zeitlich getrennt; vergangen, zukünftig: 1638 diese güte vnd weißheit gottes zu erkennen, ist nicht noth weit zurück zu gehen, vnd ferrn entlegene exempel zu holen vnd anzuziehen mon. sepvlcrale 154. ⟨1753⟩ oder ob sie der tod, in tausend gestalten verkleidet,/ und in entlegenen tagen verstreut, vom leben dahin nimmt Bodmer Calliope (1767)1,53. 1978 danach war sie auf die idee verfallen, ihr gedächtnis mit der suche nach entlegenen daten und gesichtern zu martern Bieler kanal 225. 2 unüblich, ungewöhnlich, vom wesentlichen abschweifend: 1796 auf gegenstände aus der geister und ideenwelt habe ich mich nicht eingelassen; denn sie sind für den grössten theil der jugend zu entlegen Gutsmuths spiele 425. 1852 unsere letzten und höchsten begriffe sollen nicht entlegener sein, als daß sie nicht auch dem nichtphilosophen bekannt wären Ihering geist röm. recht 1,35. 1968 die einrichtung der fragestunde zwingt die verwaltung, sich ständig auf die notwendigkeit rascher beantwortung auch entlegener fragen einzustellen Dichgans unbehagen 66.

entlegen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1441, Zeile 8 [Peperkorn]
ENTLEGEN vb.   mhd. entlegen. mnd. entleggen; mnl. nnl. ontleggen. präfixbildung zu legen vb. 1 eine zahlung leisten, einen schaden ausgleichen, ersetzen: 1283 er sal daz entlegen in einem mande. tvͦt er des nicht, ist der brvͦch amne lantgrauen, so sal er zvͦ dreise inriten mit zêhen ritteren vnd leisten alse lange, biz daz er vns fvͦnfhvͦndert marg giebet corp. altdt. originalurk. 2,23 W. 1530 so aber die von Bern ein uszug haben, das der landgraf und sin landschaft inen entlegen desglichen, so er, der landgraf, bevehdet und angriffen urk. u. akten Strassb. (1879) II 1,452. 2 von einer verpflichtung freimachen, sich entziehen, enthalten: ⟨1294⟩ de erffname vnd de vorstender solen sich .. der schult entleggenn qu. rig. stadtrecht 40b N. ⟨1774⟩ ich würde mich nicht entlegen haben ihn unter dessen vorzüglichste producte zu rechnen Bode Schandi (1776)1,151.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entlegen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entlegen>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)