Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entleiden, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1443, Zeile 1 [Peperkorn]
ENTLEIDEN vb.   präfixbildung zu leiden vb. jmdm. etwas verleiden: 1762 mancher jäger würde dannoch seiner herrschaft das federwildpret nicht entleyden Stahl jäger 93. ⟨1872⟩ indem er den Homer erklärte, blieb er in den grammatischen formen stecken und entleidete uns den grossen dichter durch die kleinliche betrachtung der einzelnen wörter Bluntschli denkwürdiges 1,25 S. etwas leid werden: 1766 hat ihm neid, mißgunst und verläumdung diese entsetzliche grube unter göttlicher zulassung gegraben, .. so wird er .. solche zum heil seiner seele, zum entleiden der großen welt, und zur wahren einkehr zu gott .. gebrauchen Clemm nachtisch 54. 1858 dieser zwischenfall machte ihm die sache entleidet und er beschloß, sich einem andern wirkungskreise zu widmen Griesinger bilder 250.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entleiden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entleiden>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)