Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entmuten, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1448, Zeile 3 [Arbeitsstelle]
ENTMUTEN vb.   abl. von mut m.; vgl. mnl. ontmoeden. vorwiegend poetisch, nach mitte 19. jhs. durch entmutigen ersetzt den mut, die hoffnung nehmen: ⟨v1678⟩ furcht .., als welche sonst den menschen wankend machet, daß die .. bewegungs-geister .. auf einen klumpen zusammen fallen .. und also vielmehr .. entmuhtet als ermuntert .. werden Butschky rosen-thal (1679)808. 1789 da aber all diese schaaren zerstreut, und durch das klägliche geschik ihrer grössern heere entmuthet sind Schubart vaterlandschr. 2,717. ⟨1850⟩ ach, solches sinnen kann entmuten/ die freudigen herzen, für dich zu bluten,/ und solche ruhefrist der waffen/ kann memmen fast aus helden schaffen Grün s. w. 7,169 Sch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entmuten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entmuten>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)