Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entpersönlichen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1452, Zeile 55 [Arbeitsstelle]
ENTPERSÖNLICHEN vb.   gegenbildung zu verpersönlichen vb. bewirken, daß jmd. seine persönlichkeit, seine individuellen züge verliert oder daß etwas aus seiner beziehung auf einzelpersonen gelöst wird: ⟨1904⟩ Jesus .. konnte .. es wagen, starkes sündenbewußtsein bei anderen zu wecken, ohne sie zu entpersönlichen Naumann geist (1911)106. 1943 gott wurde entpersönlicht und rückte in die ferne Schramm Hamb. 44. ⟨1968⟩ derselbe protest gegen die anonyme, entpersönlichte bürokratie Rüegg lebensordnung [1978]232.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entpersönlichen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entpers%C3%B6nlichen>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)