Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entschämen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1471, Zeile 21 [Horlitz, Albrand]
ENTSCHÄMEN vb.   mhd. entschemen. präfixbildung zu schämen vb. 1 jmdn. in schande bringen, entehren: ⟨2.h13.jh.⟩ hs.u1430 das er (Lancelot) mir (jungfrau) uß großer nott halff von dryen rittern die mich entschempt haben wolten Lancelot 2,359 DTM. 2 das schamgefühl verlieren: 15.jh. der dann die eigen tochter sein/ beschlief, als sie waren durch den wein/ entschemt fastnachtsp. 1,380 LV. 1934 wir (als ärzte) verhelfen mit ihr (natürlichkeit) dem kranken, sich zu ‘entschämen’ und dieser vorgang allein hat für ihn schon eine wohltätige wirkung Weizsäcker fragen 43.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entschämen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entsch%C3%A4men>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)