Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entscheidungsgewalt, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1477, Zeile 39 [Horlitz, Albrand]
ENTSCHEIDUNGSGEWALT f.   zuss. mit entscheidung f. A 1 b. gewalt, berechtigung, etwas festzulegen, das für andere verpflichtend ist: 1911 so haben heute erste kammern, interessenvertretungen, beschränkungen des wahlrechts auch den zweck, minoritäten einen anteil an der positiven entscheidungsgewalt zu gewähren Jellinek ausgew. schr. 2,221. 1979 bisher ist es so, daß praktisch alle entscheidungsgewalt in der hand des fraktionsführers oder (wenn labour regiert) premierministers liegt frankf. rundschau 153,3.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entscheidungsgewalt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entscheidungsgewalt>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)