Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entschlossenheit, f.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1484, Zeile 75 [Peperkorn]
ENTSCHLOSSENHEIT f.   abl. von entschlossen adj. 1 stärke unbeirrbarkeit, zielstrebigkeit: 1669 ich bin, .. üm dieser deiner edlen entschlossenheit willen, deiner liebe so gewogen Birken Guelfis 99. 1771 die kaiserin kannte an ihrer tochter eine entschlossenheit, dadurch sie ihrem standhaften vater gleich kam Haller Usong 253. 1875 er pflegte sie mit jener soldatischen entschlossenheit abzuweisen, die man unter umständen grobheit nennt Ebner-E. erz. 115. 1978 wie sie da in ordentlichen reihen vorbeizogen, ging nichts bedrohliches von ihnen aus, doch sie verkörperten entschlossenheit, eine geballte kraft Bütow harfe 170. 2 fähigkeit, sich zu entscheiden; entschlußfreudigkeit: 1734 ich sehe wohl, mein herr, er hat nicht viel entschlossenheit, und daß ich ihm zeit lassen muß, daß er überlegen kan, was er zu thun hat Pöllnitz, Sachsen 198. 1804 auf die weise wird er glücklich heilen, und dieses glückliche heilen seine entschlossenheit in zweifelhaften fällen vermehren Rademacher br. 204. ⟨1916⟩ kopfschüttelnd erwog Tycho diese auffällige schwäche seines assistenten, dem bei all seinem blendenden können die letzte entschlossenheit zu einem werk abzugehen schien Brod Brahe (1917)141.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entschlossenheit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entschlossenheit>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)