Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

1entschulden, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1487, Zeile 53 [Albrand]
1ENTSCHULDEN vb.   mhd. entschulden. mnd. entschülden; mnl. ontsculden, nnl. ontschulden. präfixbildung zu schulden vb. ‘beschuldigen’. bis ins 17. jh., dann noch vereinzelt verwendet wie häufiger vorkommendes entschuldigen vb. (s. d.). 1 ein verschulden bedauern, eine verpflichtung höflich förmlich ablehnen. vgl. entschuldigen vb. 2 ⟨1060/5⟩ der eine (zum mahl des herren geladene) ../ .. bat sich firsprechen./ der ander ../ bat sich mit huldin ave der insculdin (Luc. 14,18 f.) wiener genesis 2909 S. 1483 wir pitten euer gnade, das unns euer gnade entschult gegen unnser lieben swester privatbr. d. ma. 1,253 S. ⟨1698⟩ weßen dann ich der notarius .. nachdem ich rechtmäßiger weise zu diesem actui requiriret worden, mich keineswegs entschülten können bad. weist. I 1,175. 2 sich (vor gericht) verantworten, von einer anklage lossprechen. vgl. entschuldigen vb. 1 ⟨E12.jh.⟩ von diu sone mugen sich des an dem jungesten tage weder die juden noch die heiden niht ensculden, sine haben alle wol vernomen den heiligen gelouben altdt. pred. 3,245 Sch. ⟨u1240/50⟩ wie möht er sich des entschulden,/ swa er stüende vor gerihte/ ze des herren gesihte Stricker bispelreden 152,208 Sch. 1676 mein ehgemahl und fürst!/ .. hört mein entschulden an!/ wann ich die laster=schwärtz mir nicht benehmen kan/ laß mich den urtheil=spruch .. verdammen Amyntas Rosimunda 64. noch vereinzelt: v1832 nicht hab’ ich sie (die augen eines mädchens) sie haben mich gedichtet;/ sie mögen sich entschulden oder leiden! Goethe I 5,1,39 W. 3 jmdn. von einer schuld oder verpflichtung entbinden vgl. entschuldigen vb. 3 hs.M/E12.jh. der kelner werde insculdvt von der kuchi (vom küchendienst; excusetur a coquina) regula st. Benedicti 31 S. 1483 der fraͤfelt in die peen der vnzimlichen übertretung, dem die gerecht notturfft entschulden nit gehaben mag formalari 22b.

2entschulden, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1488, Zeile 8 [Albrand]
2ENTSCHULDEN vb.   gegenbildung zu verschulden vb. von einer geldschuld befreien, schuldenfrei machen: 1862 sich entschulden, .. seine güter entschulden 1DWB 3,610. –im 20. jh. wieder aufgenommen. vgl. 2entschuldung f.: 1940 1933 galt es .., den bäuerlichen grundbesitz zu entschulden Trübners dt. wb. 2,204a. 1967 kleine bauern e[ntschulden]; die betriebe sind entschuldet worden WDG 2,1065b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entschulden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entschulden>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)