Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entschuldigen, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1488, Zeile 15 [Albrand]
ENTSCHULDIGEN vb.   (1) mhd. entschuldigen. mnd. entschüldigen; mnl. ontsculdigen, nnl. ontschuldigen; afrs. undskeldegia. präfixbildung zu schuldigen vb. (2) ursprünglich und bis ins 16. jh. oft rechtlich, s. bes. 1 und 3. seit dem 17. jh. zurücktreten des rechtlichen gebrauchs, hauptbedeutungen sind 2, ‘ein verschulden rechtfertigen, geringer machen wollen, bedauern’, seit dem 18. jh. auch 4, ‘verzeihen, nachsichtig beurteilen’. – einfluß von lat. excusare, exculpare vb. bes. unter 2 a, 3 c; von frz. excuser vb. unter 4. 1 von einer anklage, beschuldigung freimachen, sich lossprechen überwiegend rechtlich. a vor gericht, einer instanz seine unschuld erweisen, erklären, sich lossprechen. refl.; hauptgebrauch bis ins 16. jh., dann abnehmend: ⟨1060/5⟩ si (Eva) tet same der man, wolt sich intsculdegen,/ wal die scult ûf die nâteren wiener genesis 401 S. ⟨1235⟩ mag sich der selbe, der da an gesprochen (beschuldigt) ist, niht enschuldigen selbe sibende sentbare livte (mit sieben zeugen) uor dem rihter, so si er elos und rehtlos ewichliche corp. altdt. originalurk. 1,13 W. 1343/9 dô wolde her sich intschuldigen vor dem volke und nam gluwende kolen in sînen mantel und truk di durch di kirchen vor alle deme volke dt. mystiker 1,240 P. ⟨u1400⟩ wil man sich dan von den sunden entschuldigen .. und wil dy schulde alle dem bosen geist auff legen und wil also der mensche gantz reyn und unschuldigk seyn der Franckforter 22 U. 1499 dat sich ein lei of anders iemant quiten of intschuldigen moege mit sime eide, unschuldich zo sin der anspraechen, dae he vur mit gericht beclaicht wirt (Köln) chr. dt. städte 14,691. ⟨1532⟩ damit sich nyemand solcher ungnaden und straff mit vnwissenhait entschuldigen, noch ausreden moͤg samml. baier. bergrecht 239b L. 1569 eu. kö. w. haben mich auff heutigen tag citiren vnd erfordern lassen, mich vor e. kö. w. dessen zuentschüldigen, so Oliuas mich bezigen vnnd beschüldiget Amadis 385 LV. ⟨u1660/2⟩ (der geistliche hatte,) weill es zimlig vntter die leut kommen wahr, öffentlig auff der cantzel sich entschuldiget, dass er nichts (kein schweigegeld) entpfangen font. rer. austr. I 3,166. 1703 den beschuldigten buhler betreffend, .. soll er vermittelst eydes sich entschuldigen, daß er sie (die schwangere) nicht fleischlich erkant Geise corp. jur. 287. 1791 wer mit einer person unter achtzehn jahren verträge schließt, kann sich mit der unwissenheit ihres minderjährigen alters niemals entschuldigen allg. gesetzb. preuß. staaten 1,1,65. archaisierend: 1824 wüßte sie sich zu entschuld’ gen,/ schuldig, keiner schuld bewußt? Goethe I 3,11 W. b als fürsprecher, zeuge jmdn. von der anklage entlasten: hs.12.jh. (Maria,) under vvint du dich miner sake, enschuldege mik und entrede mik altdt. pred. 216 W. 1447 derselben sachen sy mich aber offenlich wider entschuldigt .. haben, das ich kain schuld darinn nicht gehabt hab font. rer. austr. III 1,99. 1599 heut wuͤrde er (zeuge) einen, morgen den andern .. mit seinem eidt, darumb er mit gelt bestochen ist, entschuldigen A. Wagner opus 108b. 1639 als die zweene philosophi .. bey den areopagiten wurden angegeben, als ob sie müssig giengen, hat ein müller sie entschuldiget vnd bezeuget, daß sie auff der mühle bey nachtzeiten arbeiteten Pole schawplatz 370. 1720 made du Maine hatt ihren herrn .. gantz entschuldiget undt bekendt, daß sie die gantze conspiration unter seinem nahmen ahnfangen Elisabeth Ch. v. Orléans br. 5,450 LV. c eine anklage widerlegen, entkräften: ⟨1338⟩ die .. ane redlich sach .. nit dar (zu gericht) kument, .. daz ieglicher geb .. dri schilling .. ze buͦse, er mug denn sin entwesen redlichen entschulgen weist. 1,7 G. 1647 so dann eine verhafftete die that nicht entschuldiget, sonderen von sich schiebet vnd sich schuldig zu sein leugnet Seifert Spee, gewissensb. 53. 1703 darum auch in solcher uberfahrung niemand mit rechtmäßigem .. grunde seine nachläßigkeit entschuldigen, sondern billig gestrafft seyn muß Geise corp. jur. 65. archaisierend: 1794 da begann der könig (als richter): so höre mich, Reineke! kannst du/ solchen frevel entschuld’gen Goethe I 50,131 W. 2 eine schuld rechtfertigen, geringer machen wollen. a ein versäumnis begründen, eine einladung, verpflichtung (höflich, ausweichend) ablehnen. zuerst im anschluß an lat. excusare vb.: ⟨u1160⟩ uon diu inmag sich niemmin in[t]sculdigen. der hailige gaist der clopfit zallin zîten ze unseren herzen (zu Luc. 14,18; coeperunt simul omnes excusare) st. trudperter hohes lied 102,30 M. ⟨E12.jh.⟩ der erste (geladene) der sprach zuo dem boten: .. du solt mich ensculdegen wider dinen herren (rogo te habe me excusatum, Luc. 14,18) altdt. pred. 3,123 Sch. 1479 do ich mich des (teilnahme am gerichtstag) endschuldiget mit sulchen worten: .. do were ich untuchtig czu acten ständetage Preussen 1,493 Th. 1567 nun seind aber itzo wenig persohnen des ausschosses hier gewesen, und haben sich ir viel mit .. vorhinderungen entschuldigen lassen kurmärk. ständeakten 2,517 F. 1623 soll solches von obrigkait denen vorgeschlagenen .. advocaten .. auferladen werden, .. davon sich kainer .. entschuldigen soll öst. weist. 14,68. 1654 was thut aber Combalus? .. er entschuldiget sich mit händ’ und mit füssen, und bitt, daß man ihn dieser gefahr: und sorgenvoller verrichtung entlassen solte Abele gerichtshändel 531. 1726 allwo diese götzen-pfaffen allen vorbey reisenden thee zu trincken geben, welchen aber anzunehmen wir uns höflich entschuldiget haben Stöcklein welt-bott 1,4,7b. 1862 alle anwesenden fürsten nahmen (an der jagd) theil, nur unser herzog ließ sich wegen unwohlseins entschuldigen Genast tgb. 1,40. ⟨1932⟩ zur zehnjährigen klassenfeier (waren) .. drei nicht erschienen. es fehlten entschuldigt Hans Wagner .. und Walter Reiser Kesten scharlatan (1965)23. ⟨1963⟩ (in der firma) rief sie an: vater sei krank, .. die beiden brüder entschuldigte sie in der schule Ch. Wolf himmel (1964)192. b sich rechtfertigen, verteidigen, jmdn. in schutz nehmen, etwas beschönigen: ⟨u1230/50⟩ die (tochter der lüge) heizet smeichen .. si lovet ire (der reichen und mächtigen) bosheit, ove (oder) si intschuldiget si lilie 10 DTM. 1472 vnd so der vater das kind will straffen, will es die muter enschuldigen vnd dem kinde helffen Eyb dt. schr. 1,21 H. 1529 schuͤldiger gewissen art ist .., das sie mit allzu vleissigem und allzu hohen unnoͤtigem entschuͤldigen sich selbs zu verrhaten pflegen Luther w. 30,2,27 W. 1657 man wird von sünden frey,/ wenn man die sünden nicht entschuldigt, schmückt und färbet Gryphius trauersp. 337 LV. ⟨1672⟩ da (in den schulen) ein praeceptor hie, der ander dort hinauß will, und sich hernach mit der obrigkeit entschuldiget, die habe es also verordnet Weise erznarren 87 HND. 1721 ich .. entschuldige und rede zum besten, wo es mit grund geschehen kan Löscher Verinus (1718)2,439. 1787 soll ich mich entschuldigen? soll ich dich versichern, .. daß ich als .. ein lebloses werckzeug seines (des vaters) willens handelte Goethe Egmont 1,145 ak. 1876 die vorstände gewisser (in konkurs geratener) actiengesellschaften .. suchten sich mit der behauptung zu entschuldigen: das actiencapital sei zu klein gewesen Glagau börsen-schwindel 56. 1975 er ist stolz auf .. die sängerin, deren seitensprünge er mit ihrem jüdisch-spanischen blut .. vor sich entschuldigt H. Mayer aussenseiter 409. c um nachsicht bitten, ein verschulden bedauern: ⟨E14.jh.⟩ dem konige (Salomon) sprach sin rat zu:/ herre wizze, waz du du:/ mit senfften worten entschuldige dich/ gein disen frauwen minniglich Salomon u. Markolf 1461 H. 1482 alß ich denn gester by dir bin gewessen und mich enschulget han etlicher (beleidigender) wort halb, .. wie das ich söl geredt haben .. so wil ich in hoffung sin, du laussist dich benuͦegen an minner antschulgung privatbr. d. ma. 1,389 S. 1534 Eschines .. entschuldiget sich schammhafftig seiner armuͦt Eppendorff Plutarch, sprüch 124. 1645 damit ich mich meiner unhöhfligkeit wägen gegen ihn entschuldigen möge Zesen Rosemund 94 HND. 1679 er entschuldigte sich dieserwegen bei dem Antonius Honoratus Anton U. v. Braunschweig Octavia (1677)2,135. ⟨v1703⟩ er kam heraus und entschuldigte sich, daß er mich nicht könte hinein nöthigen, dann seine frau wäre kranck Kunckel collegium (1738)661. ⟨1812⟩ auch ihm vergass ich zu schreiben .., du wirst mich bei ihm entschuldigen Steigentesch ges. schr. (1819)4,1,176. ⟨1918⟩ der redakteur lächelte entschuldigend H. Mann ausgew. w. 4,147 ak. 1978 er winkte ab, als sich die besucher für die verspätung entschuldigten Bieler kanal 322. 3 von schuld entbinden. ursprünglich rechtlich, unter a im 17. jh. in die verkehrssprache übernommen. a schuldbefreiend oder schuldmindernd sein; etwas verständlich, verzeihlich erscheinen lassen. mit dem befreienden umstand als subjekt: hs. 13.jh. in der hoher vasten so súln sie tegelich ze mettin gân zuo der pharre, ez si denne daz sie entschuldige redelichiu sache franziscanerregel 190 B. ⟨1421⟩ man ssal wol glöubin, das die unwissenheit die selbin wanprister entschuldiget kegen gote, wen sie die warheit nicht gewissen kunden Rothe düring. chr. 635 L. 1518 was eehafft not vnnd redlich vrsachen seyen, die ainen von ainer vngehorsam enntschuldigen ref. bayr. lanndrecht 13b. ⟨1548⟩ die not entschuͤldiget dis fals die kirche nicht allein, sonder gottes .. gebot erforderts auch von jr bekenntnuss auffs interim (1549)27c. 1682 daß keine eilfertigkeit entschuldigen könnte, wenn ich nicht von der .. teuren seele, fr. Sibyllen .. hier zum wenigsten (kurz berichte) Wilke Nepos e2b. 1780 in dem allgemeinen, .. blinden, aber bequemen nachahmungstriebe, der .. viele dinge erklären, auch wohl entschuldigen kann Nose vener. uebel 21. 1805 ein beweggrund .., der alles entschuldigt Goethe I 45,95 W. 1877 freilich war dieser mißgriff halbwegs durch den zwang der umstände entschuldigt Mehring socialdemokratie 65. 1920 die unverschuldete unkenntnis oder unverschuldeter irrtum .. heben die schuld auf. .. die absichtlich unterhaltene unkenntnis entschuldigt nicht Eichmann strafrecht cod. jur. canonici 38. 1974 das entschuldigt nicht die menschenverachtende brutalität des frühkapitalismus Szczesny disziplinierung 45. b freisprechen, freistellen, dispensieren. überwiegend passivisch konstruiert. bis ins 17. jh., jünger selten:hs. 14.jh. wanne nieman wurt von súnden entschuldiget. danne den dine (Christi) erbermede .. versprichet (verteidigt) altdt. pred. 579 W. 1502 der treg puͤttel wirdt nit entschuͤldigt von der straffung Birgitte, offenbarung T2b. ⟨1565⟩ (angeklagte,) welche begangener mißthaten halben zuentschuldigen, vnd nit zustraffen Beuther praxis (1571)100a. 1620 vnd werden .. von der vormundschafft vnd curatel entschüldiget vnsere räthe vnd consiliarij zu hoff landrecht Preussen 2,47. 1720 wenn wir ein unglück gehabt, .. so haben wir uns deßwegen nicht zu grämen, denn unser gewissen entschuldiget uns, daß wir nichts dazu beygetragen Ch. Wolff thun 429. 1877 so daß er (soldat) vierzehn tage keine stiefel tragen konnte und vom dienst entschuldigt war 13 jahre im westen v. Amerika 61. c phraseologisch jmdn. (für) entschuldigt haben, halten (im anschluß an lat. habere excusatum), entschuldigt sein (wollen) jmdn. für schuldlos halten, schuldlos sein (wollen): ⟨1382⟩ des (wegen ungenügender geleitsbriefe) wulle uns beide .. uwer gnade vur entschuldiget haben, daz wir nit balde komen dt. reichstagsakten 1,337. 1522 ßo lugennstraff mich wer do will, ich will .. fur gott entschuldigt seyn Luther w. 10,1,1,632 W. ⟨1814⟩ halten sie mich also für entschuldigt Chamisso w. (1836)4,283. 4 jmdm. verzeihen, etwas nachsichtig beurteilen. im anschluß an 3. bis ins 18. jh. selten, dann zunehmend: ⟨1336⟩ ob uch die vorgenante rede andirs vorkummen weren, oder an ichte gegin uch geergirt weren, daz ir uns des geruchit unschuldig zu habene und uns genediclichen zu entschuldigene urkb. Erf. 2,111 B. ⟨1432/3⟩ dreier lay zoren .. den ersten (den jähzorn) sol man entschuldigen, den andern sol man versmaͤchen, den driten sol man fürchten Ingold 75 Sch. ⟨v1666⟩ im fall der noht, wann man sich des hungers anderst nicht erwehren kan, wird sich solches wohl entschuldigen lassen Dannhauer catechismvs milch 10(1673)54. 1755 sage was du willst; sein betragen ist nicht zu entschuldigen Lessing schr. (1753)5,107. 1778 jede ironie, und jede satyre, war ihm ein gräuel, alle andre schwachheiten konnte er entschuldigen Jung-S. jünglings-jahre 94. 1861 nun wirst du es begreifen und entschuldigen, wenn ich .. in meinem betragen gegen dich eine aenderung eintreten lasse H. Schmid gesch. aus Bayern 95. 1973 sie ist bereit, alles zuzugestehen, wenn man sie nur entschuldigt, wenn man ihr diesmal nur vergibt Lenz vorbild 346. oft in höflichkeitsformeln im imperativ. beeinflußt von frz. excuse moi, excusez moi 1669 excusez-moy .. entschuldiget mich dict. françoisalleman 438b. 1718 ich kan ohmoglich dießen brieff überleß[en]; entschuldiget die fehler! Elisabeth Ch. v. Orléans br. 3,172 LV. 1819 entschuldigen sie (anrede) mich; es soll nicht wieder geschehen Fouqué gefühle 2,94. 1899 entschuldige, daß ich eure unterhaltung störe H. Seidel erz. schr. 1,74. 1978 du entschuldigst mich jetzt, bitte. ich will telephonieren Bieler kanal 365.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entschuldigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entschuldigen>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)