Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entschuldigungsgrund, m.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1492, Zeile 74 [Albrand]
ENTSCHULDIGUNGSGRUND m.   zuss. mit entschuldigung f. 4, 5. umstand, der schuldbefreiung oder -milderung erwirken kann: 1767 so viel entschuldigungsgründe dein schreiben zum besten der unglückseligen fürstinn enthielt, so viel zeugnisse deiner mitwissenschaft .. erzwang er (fürst) daraus theater d. Deutschen (1766)4,146. 1921 meine lehrer waren aber so beschränkt, dass sie darin keinen entschuldigungsgrund sahen, sondern nur eine faule ausrede erblickten Kautsky erinn. 567 K. 1974 daß zwar schier jedermann, der in eine bedrängte lage kommt, sich moralisch nicht mehr an das abortverbot gebunden fühlt, aber die not anderer nicht in gleicher weise als entschuldigungsgrund ansieht Plack plädoyer 313.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entschuldigungsgrund“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entschuldigungsgrund>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)