Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entselbsten, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1496, Zeile 59 [Rahnenführer]
ENTSELBSTEN vb.   abl. von selbst adv. 1 seine identität verlieren, entrücken, außer sich geraten. vereinzelt im 17. jh., danach erst wieder im 20. jh.: ⟨1656⟩ Sireno über diesem gesang ganz entselbstet, achtete sich in den himmel verzuckt Birken in: dt. lit. 3,772 K. 1913 das schmerzlich entselbstete, unschuldsvoll prophetische Wassermann mann 73. 1949 sechs männer .. sie hatten keine meinung, nur eine berufung, waren ganz entselbstet Jahnn fluß 1,208. 2 jmdm. seine identität, sein selbst nehmen. bezeugungslücke im 19. jh.: 1657 ungewiß, welches mehr uns also entselbstet, der gegenwärtige schönheits-himmel oder unsere erschrockene blödsinnigkeit Birken ostländ. lorbeerhäyn 93. 1702 sich (geistlicher weise) entselbsten spropriarsi da tutto ciò ch’è carnale e proprio Kramer dict. (1700)2,764b. 1793 ihr eben seyd .. durch tausend bedürfnisse eures körpers entselbstet Fichte 6,72 F. 1924 diejenigen, die schon als wehrlose kinder ganz entselbstet, enticht, entseelt werden konnten Frank bürger 277. 1949 gab es nicht anwandlungen der schwäche, .. stunden, die einen entselbsteten, weil die müdigkeit überhandgenommen Jahnn fluß 1,148.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entselbsten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entselbsten>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)