Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entsichern, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1500, Zeile 75 [Rahnenführer]
ENTSICHERN vb.   mnd. en(t)sēkeren; mnl. ontsekeren. präfixbildung zu sichern vb. vereinzelt im 16. jh. im sinne von sicher machen durch befreiung von etwas⟨v1562⟩ Berlichingen lebensbeschr. 26 L. danach erst wieder im 20. jh. 1 die sicherung von etwas, besonders von waffen, entfernen lösen: ⟨1905⟩ ich entsichere (die büchse) Schillings blitzlicht (1910)407. ⟨1970⟩ sind auch sie (schlösser am tresor) entsichert, dann erst kann man das steuerrad bewegen Simmel Jimmy (1971)679. 2 seiner sicheren grundlage berauben verunsichern: 1931 als dieser bescheidene .. gemeinschaftsdenker mir .. mehr zu stutzen gab, mich belastete, hemmte, entsicherte A. Zweig knaben 209. 1935 bibelkritik, leben Jesu-forschung und kritik der gottesbeweise entsicherten das religiöse bewußtsein Plessner schicksal 135.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entsichern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entsichern>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)