Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

entstecken, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1508, Zeile 36 [Arbeitsstelle]
ENTSTECKEN vb.   präfixbildung zu stecken vb. ‘anzünden’ . bezeugungsschwerpunkt in der 2. hälfte des 17. jhs., überwiegend poetisch. etwas anstecken; auch im sinn krankhafter entzündung: 1657 die .. zeit/ der stillen nacht entsteckt der hellen lichter reyhen Gryphius trauersp. 310 LV. 1689 ein sicherer beckenknecht hatte sich mit einer magd, so .. unrein war, vergriffen, worauf er an der eichel seiner ruthe .. einigen schmertzen .. fühlete. .. die theile wurden allgemach hitziger .., so daß die gantze ruthe entstecket war Blankaart, Venus 102. 1750 hier sahest du der andacht funken,/ von welchen David einst entstekt Creutz oden 58. mit effiziertem objekt: 1659 ach, aber! wenn entdeckt,/ dass ich der brüder zanck durch meine zung entsteckt Gryphius trauersp. 564 LV. ⟨1698⟩ gebt demnach diesem geist, der eure brunst entsteckt,/ ja gebt dem seligen selbst .. was gehöre Gryphius wälder (1707)1,293.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entstecken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entstecken>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)