Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

enttun, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1515, Zeile 72 [Albrand]
ENTTUN vb.   ahd. in(t)tuon, anttuon, mhd. entuon. mnd. entdōn; mnl. nnl. ontdoen. gegenbildung zu ahd. bituon vb.(ver)schließen’. 1 öffnen, auftun: 8.jh. aperiens intoendi ahd. gl. 1,97,8 S./S. 8./9.jh. anttoanti ebd. 1,96,8. 863/71 thiu grebir sih indatun, joh giangun uz thie dotun Otfrid IV 34,3 E. ⟨v1022⟩ truhten dû indûost (aperies) mîne lefsa Notker 3,1,333 ATB. u1130/40 (Maria,) du bist ein beslozzeniu borte, entaniu deme gotes worte melker marienlied 9,1 M. jünger noch im mnd. 2 sich entäußern, lossagen. vgl. abtun vb. A 1 ⟨E13./A14.jh.⟩ in dem, daz sich der mensche entuot, sô întuot er Kristum meister Eckhart dt. w. 1,414 Q. z.j.1500 das sich dy Elpogen des Hisserls enthun chr. Elbogen 85 Sch. 1536 daß sie von aller irer hab und güttern .. hie vor dem kricht (gericht) gentzlich cedieren, davon sich enthon und enteusseren (Augsb.) chr. dt. städte 23,230.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„enttun“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/enttun>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)