Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

1entwähren, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1518, Zeile 61 [Albrand]
1ENTWÄHREN vb.   ahd. intwerên, mhd. entwërn. präfixbildung zu währen vb. III ‘erfüllen, leisten’ 1DWB. – das wort ist bis ins 15. jh. bezeugt, jünger noch vereinzelt; schreibung meist entwern. offensichtlich besteht partieller wortzusammenfall mit 2entwähren vb. (s. d.). nicht gewähren, (eine bitte verheißung) nicht erfüllen, abschlagen: 10.jh. destituta in- tu̍ueritiu ahd. gl. 4,317,10 S./S. (hierher?). ⟨v1022⟩ vbe dû iz Dauidi gehîeze .., den habest dû is intuueret Notker 3, 2,643 ATB. ⟨u1120/30⟩ die boten er entwerte/ des er in uor des gehiez: niht er des war liez milst. exodus 138,34 D. ⟨u1217⟩ swer siner helfe in angest gert,/ daz er der niemer wirt entwert Wolfram Willehalm 3,14 Sch.hs. 14.jh. retlicher dinge ger,/ wiltu daz man dich gewer,/ ez ist tump, suer so gert/ des man in zv rechte entwert Cato a facetus 36 Z. ⟨1484⟩ als nun der künig sahe, das er aller seiner gebet (bitten) entwert was, do warde er ungedultig Tristrant 12 LV. E16.jh. es mag auch die gemain ain besondern steurer setzen .. und auf wen man zaigt, der mag des nicht entwören öst. weist. 11,303. 1691 entwären, frustrari, fallere, renuere, decollare poëtic. est, pulchrè tamen etiam in oratione dicitur Stieler stammbaum 2416.

2entwähren, vb.

Fundstelle: Band 8, Spalte 1519, Zeile 5 [Albrand]
2ENTWÄHREN vb.   mhd. entwern. mnd. entwēren; mnl. nnl. ontwaren. präfixbildung zu währen vb. wohl zur gruppe I ‘bekleiden, in einen besitz setzen’, gewähren vb. III ‘vestire’, gewähr f. I ‘vestitura’ 1DWB. (vgl. gewähren vb. III 2, gewähr, gewere I – III DRW). abgrenzung gegen 1entwähren vb. (s. d.) nicht immer sicher; offensichtlich besteht partieller wortzusammenfall – schreibung bis ins 16. jh. meist entweren, jünger uneinheitlich, entwehren, entwähren. – überwiegend rechtlich; im 19./20. jh. in der verkehrssprache nicht mehr geläufig. jmdn. berauben, jmdm. etwas entwenden. rechtssprachlich die gewähr ‘besitz- oder nutzungsrechteentziehen: ⟨u1230⟩ nu denchet vnd ratet wie/ wir siv (die christen) des leibes entweren/ vnt vnser ê vor in erneren Konrad v. Heimesfurt urstende 115,45 H. ⟨1337⟩ das er getrüwlich behalten sol das guot,/ das im sîne geste empfeln,/ das in das nieman müg versteln/ oder entwern in keine wîse Konrad v. Ammenhausen 15731 V. 1499 so einem habe oder gut rauplich oder dieplich entwert were ref. Wormbs 39a. 1526 es soll auch nyemannds seiner .. ligennder oder varennder güeter .. noch annderer innhabung, gewer, vnnd gerechtigkait .. nit enntsetzt noch enntwert werden tirol. landesordn. b1a. 1629 i. kö. m. werden ja die natur vnd .. verwantnuß nit so gar auß augen setzen, daß sie deren herrn vettern vnd sohne .. noch deß wenigen, so s. f. gn. noch vbrig, entwehren, vnd auß dero vhralten .. residentzhauß, ferner wollen lassen excludiren Bellus heldenb. 171. 1716 welcher entwehrt guth kauft, der soll .. das gestohlen guth deme es gehört .. wider zustellen württ. ländl. rechtsqu. 2,358. 1793 in den rechten einiger gegenden ist entwehren, eine erkaufte sache dem käufer auf ansuchen des wahren besitzers durch richterliche gewalt wegnehmen .. im gegensatze des gewehren Adelung wb. 1,1839. 1916 entwehren wegnehmen Bruns Sachsen 217b. 1941 entwähren .. rechtsspr.: außer besitz setzen .. entwehren .. rechtsspr. fälschlich für: entwähren Duden rechtschreibung 146b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
entgegenstehen erbrausen
Zitationshilfe
„entwähren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/entw%C3%A4hren>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)